Polizei mit dem richtigen Riecher

Mit 115 Gramm Marihuana in Hamm erwischt - 17-Jähriger spricht von Eigenbedarf

+
Symbolfoto

Hamm/Münster - Beamten der Bundespolizei Münster kam es Osterwochenende sehr merkwürdig vor, als sie beobachteten, wie ein junger Mann auf dem Bahnsteig 10/11 in Hamm seine Sporttasche hinter einer Säule auf dem Bahnsteig versteckte und einige Meter entfernt von der Tasche eine Zigarette rauchte.

Als die Bundespolizisten den jungen Mann am Ostersonntag gegen 0.10 Uhr befragten, warum er denn seine Sporttasche verstecken würde, tat dieser so, als gehöre ihm die Tasche nicht.

Er wisse auch nicht - so der junge Mann - wem diese Tasche gehören könnte.

Schon beim Öffnen der Sporttasche bemerkten die Polizisten den typischen Geruch von Marihuana.

Auf den Fund in der Tasche angesprochen gab der bald 18-Jährige spontan zu, das Marihuana in den Niederlanden gekauft zu haben. Er habe seinen Anschlusszug nach Bochum verpasst und ist aus diesem Grund hier in Hamm, mitten in der Nacht gestrandet.

Der Bochumer erklärte den Polizeibeamten, er habe das komplette Marihuana - 115 Gramm im Wert von 600 Euro - zum Eigenkonsum gekauft.

Eine Fahrkarte von Gronau nach Bochum hatte der Mann "ordnungsgemäß" gekauft.

Den 17 Jahre alten Bochumer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Einfuhr von nicht geringen Mengen an Betäubungsmitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare