Mutmaßlicher Hausfriedensbruch

Gewalt bei Corona-Test? Darum erstattet ein Senior Anzeige gegen DRK-Mitarbeiter

Für das DRK sind im Kreis Recklinghausen mobile Einsatzteams unterwegs, die Corona-Abstriche nehmen (Dieses Bild ist ein Symbolbild).
+
Für das DRK sind im Kreis Recklinghausen mobile Einsatzteams unterwegs, die Corona-Abstriche nehmen (Dieses Bild ist ein Symbolbild).

Ehrenamtliche Mitarbeiter des DRK werden beschuldigt, sich gewaltsam Zutritt zu einer Waltroper Wohnung verschafft zu haben. Dabei ging es um einen Corona-Test.

In Waltrop* soll ein Senior nach Informationen von 24VEST.de* Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) angezeigt haben. Vorausgegangen sei der Anzeige ein Corona-Test.

Vorgeworfen wird den ehrenamtlichen DRK-Mitarbeitern, sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung einer Angehörigen des Seniors verschafft zu haben. Ihnen sei zuvor kein Zutritt gewährt worden. Die Kollegen von 24VEST.de* berichten ausführlich, wie die Situation beim Corona-Test in Waltrop eskalierte*. *24VEST.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare