Geseke

Schlimmer Motorradunfall im Kreis Soest: Motorradfahrer ist sofort tot

Tödlicher Motorradunfall in Geseke
+
Das Motorrad blieb völlig zerstört am Fahrbahnrand liegen.

Bei einem schlimmen Verkehrsunfall in Geseke hat am Freitagabend ein Motorradfahrer sein Leben verloren.

  • In Geseke (Kreis Soest) hat sich am Freitag ein tödlicher Motorradunfall ereignet.
  • Ein 39-jähriger Lippstädter kam ums Leben.
  • Seelsorger kümmerten sich um Zeugen.

Geseke - Der 39-jährige Motorradfahrer aus Lippstadt war am Freitagabend gegen 18.40 Uhr mit seiner Suzuki-Maschine auf der Bönninghauser Straße von Geseke kommend in Richtung Bönninghausen unterwegs. Aus ungeklärten Gründen verlor der Motorradfahrer die Kontrolle über seine Maschine. Im Bereich des rechten Straßengrabens stürzte er und zog sich tödliche Verletzungen zu. Sein Motorrad stieß zunächst gegen einen Baum, durchbrach den Zaun eines anliegenden Bauernhofes und schleuderte auf die gegenüberliegende Straßenseite.

Tödlicher Motorradunfall in Geseke: Feuerwehrleute kämpfen um das Leben des Mannes

An der Unfallstelle bot sich den Einsatzkräften der Feuerwehr Geseke, die als erstes vor Ort eintraf, ein schreckliches Bild. Trümmerteile lagen über die gesamte Fahrbahn verteilt. Zwei Notfallsanitäter, die Mitglieder bei der Freiwilligen Feuerwehr sind, versuchten noch, um das Leben des Mannes zu kämpfen. Vergeblich. Für ihn kam jede Hilfe zu spät, er war auf der Stelle tot.

Trümmerteile verteilten sich weiträumig.

Kinder, die die schlimmen Szenen beobachtet hatten, wurden von herbeigerufenen Notfallseelsorgern betreut. Ein angrenzendes Feld und die weitere Umgebung wurden von Polizei und Feuerwehr abgesucht, um mit letzter Sicherheit ausschließen zu können, dass sich auf der verunglückten Maschine noch ein Mitfahrer befand, der möglicherweise weggeschleudert wurde.

Das Motorrad stieß gegen einen Baum und durchbrach einen Zaun.

Am Ende war klar, dass der Fahrer alleine unterwegs gewesen war. Für die penibel geführte Spurensicherung unterstützte der Löschzug Geseke, der mit 20 Einsatzkräften vor Ort war, die Polizei mit der Drehleiter.

Tödlicher Motorradunfall in Geseke: Straße über Stunden gesperrt

Aus der Höhe wurden sogenannte Monobilder von den Beamten angefertigt, mit denen der Unfall rekonstruiert werden soll. Die Hintergründe, wie es zu dem Unfall kam, sind unklar. Die Bönninghauser Straße blieb mehrere Stunden lang voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare