Großbrände zu später Stunde

Einsatzkräfte im Dauerstress: Feuerwehr Gelsenkirchen muss nachts gleich mehrfach ausrücken

Mit mehreren Strahlrohren konnten die Flammen am Dördelmannshof in Gelsenkirchen von den Einsatzkräften der Feuerwehr gelöscht werden.
+
Mit mehreren Strahlrohren konnten die Flammen am Dördelmannshof in Gelsenkirchen von den Einsatzkräften der Feuerwehr gelöscht werden.

Alle Hände voll zu tun hatte die Feuerwehr Gelsenkirchen in der Nacht zu Montag. Die Einsatzkräfte wurden nämlich gleich zu zwei Großeinsätzen gerufen.

Die Feuerwehr Gelsenkirchen hat einen stressigen Tageswechsel erlebt. Am Sonntag gegen 21.05 Uhr meldete sich nach Angaben der Behörde erstmals der Alarm, nachdem es auf dem Gelände eines Schaustellerbetriebs am Dördelmannshof zu einem Brand gekommen war. Dort standen eine Lagerhalle sowie Holzhütten in Flammen. Erst um kurz nach Mitternacht war der Einsatz beendet.

Wie 24VEST.de* berichtet, gab es unmittelbar danach aber noch einen weiteren Brandeinsatz der Feuerwehr Gelsenkirchen auf dem Gelände ehemaligen Bundesgartenschau (BUGA) im Stadtteil Horst. *24VEST.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare