Schock für Autofahrer

Sperrung auf B1 in Dortmund: Geisterfahrer begründet Irrfahrt mit erstaunlichem Grund

B1 Dortmund Lkw Geisterfahrer
+
Auf der B1 in Dortmund wurde ein Tanklaster zu einem Falschfahrer.

Zu einer gefährlichen Situation ist es Sonntagmorgen auf der B1 in Dortmund gekommen. Dort wendete ein Lkw-Fahrer und wurde unwissentlich zum Falschfahrer.

Dortmund - Einen riesigen Schreck gab es für einige Autofahrer gegen 8.40 Uhr auf der B1 in Dortmund, wie RUHR24.de* berichtet. Ein großer Tanklaster wurde zum Geisterfahrer und fuhr den anderen Fahrzeugen entgegen*. Doch der Grund für die Geisterfahrt erstaunt: Der Fahrer wendete mitten auf der Bundesstraße.

Auf den in Richtung Westen führenden Spuren der B1 im Dortmunder Stadtgebiet wurde ein Lkw unwissentlich zum Geisterfahrer. Die Autofahrer mussten dem Fahrzeug ausweichen, dabei kam es beinah zu Zusammenstößen – allerdings gab es keinen Unfall und somit auch keine Verletzten. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare