1. wa.de
  2. NRW

Geisterfahrer aus Lüdenscheid: Auto überschlägt sich vor McDonald‘s

Erstellt:

Von: Jan Schmitz

Kommentare

Ein Autofahrer aus Lüdenscheid wurde bei einem Unfall in Dortmund schwer verletzt. Die Polizei ist sicher: Er war als Geisterfahrer unterwegs.

Zu dem Unfall kam es in der Nacht zu Samstag vor der McDonald‘s-Filiale an der Brackeler Straße in Dortmund. Wie die Polizei mitteilte, wurde gegen 1 Uhr von Zeugen ein Alleinunfall gemeldet, bei dem der Fahrer - ein 63-jähriger Mann aus Lüdenscheid - schwer, aber nach ersten Erkenntnissen nicht lebensgefährlich verletzt worden war.

Auf der Brackeler Straße in Höhe war das Auto des Lüdenscheiders nach Polizeiangaben mit einem Randstein kollidiert und hatte sich anschließend überschlagen. Den ersten Ermittlungen zufolge war das Fahrzeug zuvor auf der stadtauswärts führenden Fahrbahn stadteinwärts unterwegs - also auf der falschen Seite der in diesem Bereich durch einen Mittelstreifen getrennten Brackeler Straße.

Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten Fahrer zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei hatte bereits zuvor eine Meldung über einen Falschfahrer auf der autobahnähnlich ausgebauten B236 erhalten. Ein Abgleich der Meldung ergab eine Übereinstimmung. Die Polizei ist daher sicher, dass der Lüdenscheider auch auf der B 236 als Falschfahrer unterwegs. war und dann falsch auf die Brackeler Straße abgebogen ist.

Die Ermittlungen dauern an. Nach ersten Erkenntnissen gab es bei dem schwer verletzten Lüdenscheider keine Anzeichen auf den Konsum von Alkohol oder Drogen, wie Ruhrnachrichten.de berichtet.

Auch interessant

Kommentare