Bemühungen der Stadt vergebens

Trotz "Mietfrei-Offerte": Galeria Karstadt Kaufhof macht Standort Iserlohn dicht

Jetzt liegt die Zukunft tatsächlich "in Trümmern": Die Karstadt-Filiale in Iserlohn wird geschlossen. Unser Foto zeigt die Filale im vergangenen Oktober beim Abriss der "Karstadt-Brücke".
+
Jetzt liegt die Zukunft tatsächlich "in Trümmern": Die Karstadt-Filiale in Iserlohn wird geschlossen. Unser Foto zeigt die Filale im vergangenen Oktober beim Abriss der "Karstadt-Brücke".

[Update, 17.13 Uhr] Alle Bemühungen und die "Mietfrei-Offerte" der Stadtverwaltung waren vergebens: Galeria Karstadt Kaufhof wird die Filiale in Iserlohn definitiv schließen.

  • Der Konzern Galeria Karstadt Kaufhof will 56 von 172 Filialen schließen.
  • Betroffen ist auch der einzige Karstadt im MK: die Filiale in Iserlohn.
  • Denn alle Rettungsversuche sind gescheitert, wie die Stadt mitteilte.

Iserlohn - Es gibt keine Zukunft für Karstadt in Iserlohn: Wie die Stadtverwaltung am Donnerstagnachmittag (30. Juli) mitteilt, hat "die Firma Galeria Karstadt Kaufhof GmbH der Stadt Iserlohn nun schriftlich die Schließung des Karstadt-Hauses am Schillerplatz zum 31. Oktober mitgeteilt."

Als Gründe dafür nenne das Unternehmen neben den Auswirkungen der Corona-Krise unter anderem "gegenwärtige und künftige Parameter des Standortes, die Standortverteilung in der Region" sowie "das wirtschaftliche Leistungsvermögen der Filiale".

Galeria Karstadt Kaufhof befinde sich nun in einer Insolvenz in Eigenverantwortung und trotz intensiver Verhandlungen mit allen Beteiligten sei es leider nicht gelungen, die Fortführung der Filiale in Iserlohn zu ermöglichen, heißt es weiter von Karstadt.

Karstadt in Iserlohn: Große Enttäuschung bei Stadtspitze

Michael Wojtek, Erster Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Iserlohn, reagierte entsprechend enttäuscht auf die Unternehmensentscheidung: "Leider haben alle Bemühungen von Politik und Verwaltung bis hin zu überaus weitreichenden Angeboten bezüglich der Mietzahlungen und mehrerer Verhandlungsgespräche mit hochrangigen Vertretern der Karstadt-Leitung die Entscheidung, das Iserlohner Haus zu schließen, nicht verhindern können. 

Karstadt in Iserlohn: Beschäftigte verlieren Arbeitsplätze

Wir bedauern dies sehr, insbesondere im Hinblick auf die zum großen Teil langjährig Beschäftigten, die damit ihren Arbeitsplatz verlieren", wird Wojtek zitiert.

Die Stadt hatte dem Konzern in Abstimmung mit der Politik angeboten, das städtische Gebäude mietfrei nutzen zu können. Karstadt war mehr als 50 Jahre in Iserlohn ansässig.

Karstadt in Iserlohn: "Jede nur mögliche Chance nutzen"

Update, 15. Juli, 9.12 Uhr: Der Konzern Galeria Karstadt Kaufhof hat angekündigt, etwa ein Drittel seiner Filialen zu schließen. Auch die Karstadt-Filiale in Iserlohn ist betroffen. Zwar hatte Galeria Karstadt Kaufhof in einer überraschenden Wende verkündet, doch nicht alle der erst angekündigten 62 Filialen zu schließen - Iserlohn gehört aber nicht zu den Städten, die sich erleichtert zeigen durften. Das berichtet Come-On.de.*

"Um jede nur mögliche Chance zu nutzen, den Karstadt-Standort am Schillerplatz und die damit verbundenen Arbeitsplätze zu erhalten", so formuliert es nun die Stadt Iserlohn, habe man dem vom Gericht bestellten Sachwalter Dr. Frank Kebekus sowie dem von Konzernseite eingesetzten Generalbevollmächtigten Arndt Geiwitz schriftlich ein Angebot unterbreitet. 

Karstadt in Iserlohn: Stadt bietet Konzern Mietbefreiung an

Mehr als 50 Jahre lang prägte das Kaufhauf in Iserlohn das Bild der Innenstadt. Um Karstadt zu halten, haben sich die Mitglieder der Fraktionsvorsitzendenrunde dafür ausgesprochen, dem Konzern den Vorschlag unterbreitet, das Iserlohner Haus für den Fall des Weiterbetriebs mietkostenfrei zur Verfügung zu stellen. Die Immobilie gehört der Stadt.

Jetzt liegt die Zukunft tatsächlich "in Trümmern": Die Karstadt-Filiale in Iserlohn wird geschlossen. Unser Foto zeigt die Filale im vergangenen Oktober beim Abriss der "Karstadt-Brücke".

Ob der Konzern Galeria Karstadt Kaufhof das Angebot der Stadt annimmt, ist noch nicht bekannt. "Die Vorsitzenden der Ratsfraktionen sowie auch die stellvertretenden Bürgermeister haben sich bei dem Treffen am Montagabend ohne Diskussion klar und eindeutig positioniert und lassen keinen Zweifel daran, dass sie Karstadt in Iserlohn erhalten wollen", wird der Beigeordnete Martin Stolte in der Pressemitteilung zitiert. 

Mithilfe der "massiven Bemühungen" wolle man die Konzern-Verantwortlichen zum Umdenken bewegen. Ob dies zum Erhalt der Galeria Karstadt-Filiale führen wird? Und falls ja - werden andere Städte das gleiche versuchen? - *Come-On.de und WA.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare