Fußgänger von Taxi erfasst und lebensgefährlich verletzt

+
Symbolbild

Dortmund - Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zu Samstag auf der Ruhrallee ist ein Fußgänger lebensgefährlich verletzt worden. Ein Taxi hatte den Mann erfasst.

Ersten Erkenntnissen der Dortmunder Polizei zufolge fuhr ein 52-jähriger Dortmunder gegen 1.30 Uhr mit einem Taxi auf der Ruhrallee in Richtung Süden. Etwa in Höhe der Kreuzung zur Saarlandstraße trat plötzlich ein Fußgänger (52, aus Dortmund) auf die Fahrbahn. Das Taxi erfasste den Mann, wodurch dieser zu Boden geschleudert und lebensgefährlich verletzt wurde.

Ein Rettungswagen brachte den 52-Jährigen in ein Krankenhaus. Der Taxifahrer blieb unverletzt.

Erste Untersuchungen im Krankenhaus ergaben eine Alkoholisierung des Fußgängers.

Während der Unfallaufnahme musste die Ruhrallee in Höhe der Unfallstelle vorübergehend gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare