1. wa.de
  2. NRW

Nach Sonne satt an Ostern: Wetterdienst warnt vor Frost in NRW

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frost in NRW: Nach Sonne satt über Ostern könnte am Dienstag der Eiskratzer zum Einsatz kommen. Der DWD warnt.

Hamm - Nach Ostertagen mit Sonne satt lässt diese amtliche Warnung besonders frösteln: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für Teile von Nordrhein-Westfalen vor Frost in der Nacht und am Morgen des Dienstag (19. April).

BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner17,9 Millionen
HauptstadtDüsseldorf

Betroffen von dem frostigen Wetter sind vor allem die höheren Lagen von NRW. Die Warnung vor Frost gilt für die Eifel und das Sauerland mit dem Märkischen Kreis, dem Kreis Olpe, dem Hochsauerlandkreis, dem Kreis Siegen-Wittgenstein sowie im südlichen Kreis Soest.

Frost in NRW: Wetterdienst warnt

Vor allem in Tal- und Muldenlagen wird es frostig. Der DWD spricht hier von leichtem Frost bis -2 Grad Celsius. In Bodennähe wird Frost bis minus 5 Grad erwartet. Die Warnung gilt für Dienstag (29. April) von 2 Uhr nachts bis 8 Uhr morgens. Es kann also gut sein, dass am ersten Arbeitstag nach dem langen Osterwochenende örtlich wieder der Eiskratzer zum Einsatz kommt.

Zum Glück bleibt es nicht so kalt. Im Verlauf des Tages steigen die Temperaturen dank der mittlerweile schon recht kräftigen Sonne auf 15 bis 20 Grad. Der Himmel ist weitgehend blau, nur gebietsweise schieben sich Wolken dazwischen. Es bleibt laut Prognose des Wetterdienstes trocken.

Viele freuen sich auf den Sommer. Bringt 2022 wieder Dauerregen oder eine Hitzewelle? Ein Wetter-Experte hat jetzt bereits die Prognose gewagt. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare