1. wa.de
  2. NRW

Freizeitparks in NRW: Moviepark, Phantasialand und Co. wieder geöffnet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katharina Küpper

Kommentare

Achterbahn-Spaß in Corona-Zeiten? Das geht! Vor der Öffnung haben sich die Freizeitparks in NRW Konzepte überlegt, wie die Besucher trotz des Coronavirus einen Adrenalin-Kick bekommen können.

+++ Alle Entwicklungen zum Coronavirus in unserem NRW-Ticker+++

NRW - Der Härtetest ist bestanden: Nachdem die Freizeitparks wegen des Coronavirus schließen mussten, öffneten am vergangenen Wochenende die zwei größten Freizeitparks in NRW, der Movie Park und das Phantasialand, wieder. Der Movie Park blickt positiv auf das Wochenende zurück: "Wir freuen uns, dass das erste Wochenende gut angelaufen ist. Das Feedback unserer Gäste ist durchweg positiv und die vorhandenen Maßnahmen lassen sich gut mit einem filmreifen Tag im Park verbinden", berichtet der Park in einer Mitteilung.

Ein großer Dank gilt der Stadt Bottrop für die konstruktive Zusammenarbeit. Wir möchten auch den Gesundheitsexperten und Branchenkollegen danken sowie unseren Gästen, die sich sehr rücksichts- und respektvoll verhalten und den neuen Maßnahmen gegenüber Verständnis gezeigt haben. Das Eröffnungswochenende war ein gelungener Auftakt.“, sagt Geschäftsführer Thorsten Backhaus. Der Park hat wegen des Coronavirus unter anderem besondere Hygienemaßnahmen und Eintrittsbeschränkungen erlassen.  

Freizeitparks in NRW: Öffnung nach Monaten - Coronavirus erfordert Maßnahmen

Das Coronavirus hat das öffentliche Leben in NRW lahmgelegt. Viele Ausflugsziele und Aktivitäten sind und waren lange Zeit nicht möglich. So blieben auch die Freizeitparks in Nordrhein-Westfalen zunächst geschlossen. Doch die Öffnung steht bevor: Jetzt starten sie aber nach und nach in die Sommersaison 2020 - allerdings unter besonderen Bedingungen.

Freizeitparks in NRW: Vor der Öffnung mit besonderem Konzept wegen Coronavirus

Ob im Fort Fun, Phantasialand, Moviepark, Ketteler Hof oder den vielen anderen Freizeitparks in NRW - überall gelten Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen. Nur wenn diese erfüllt sind, steht der Öffnung nichts im Weg. Viele Parks haben sich ein Konzept überlegt, wie die Besucher trotz der Coronavirus-Pandemie den Achterbahn-Spaß genießen können, berichtet wa.de*. Wir liefern hier eine Übersicht über die Besonderheiten  - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Freizeitparks in NRW: Grusellabyrinth NRW mit neuen Attraktionen

Das Grusellabyrinth NRW in Bottrop hatte unter allen Freizeitparks in NRW mit am längsten geschlossen und öffnet die Tore zum Grusel-Spaß wieder am 1. Juli - wenn auch vorerst eingeschränkt. Die zum Grusellabyrinth zugehörige Gastronomie öffnet allerdings schon früher. Die "Observatorium Bar & Lounge" sowie die Sommerterrasse werden am 11. Juni öffnen. 

Für die Attraktionen im Grusellabyrinth NRW selbst gelten folgende Regeln:

Freizeitparks in NRW: Phantasialand mit Coronavirus-Leitfaden

Nach dem Lockdown wegen des Coronavirus feiert das Phantasialand in Brühl bei Köln später als sonst die Öffnung: Ab Freitag, 29. Mai, können Besucher wieder in den meistbesuchten Freizeitpark in NRW strömen - allerdings in Maßen. Das Phantasialand hat besondere Regeln erlassen.

Freizeitparks in NRW: Der Moviepark verzichtet auf Attraktionen

Auch der Moviepark in Bottrop öffnet seine Tore am 29. Mai. Der beliebte Freizeitpark in NRW hat einige Maßnahmen getroffen, um die Besucher vor dem Coronavirus zu schützen.

Meet-and-Greets wird es im Moviepark vorerst nicht geben. Der Freizeitpark in NRW ist auf die Kontaktbeschränkung bedacht.
Meet-and-Greets wird es im Moviepark vorerst nicht geben. Der Freizeitpark in NRW ist auf die Kontaktbeschränkung bedacht. © picture alliance/dpa

Freizeitparks in NRW: Fort Fun im Sauerland mit vielen Ruhetagen

Schon seit dem 21. Mai ist im Fort Fun im Sauerland der Freizeitspaß möglich. Allerdings sollten Besucher die Ruhetage im Fort Fun beachten. Der Freizeitpark in NRW hat eine Übersicht der Öffnungstage erstellt.

Fort Fun im Sauerland hat angesichts des Coronavirus ein Hygienekonzept entwickelt. Außerdem müssen Besucher die in den Freizeitpark in NRW wollen, sich vorab online anmelden.
Fort Fun im Sauerland hat angesichts des Coronavirus ein Hygienekonzept entwickelt. Außerdem müssen Besucher die in den Freizeitpark in NRW wollen, sich vorab online anmelden. © picture alliance / Bernd Thissen

Freizeitparks in NRW: Legoland Discoverycenter in Oberhausen

Als "ultimativer Lego-Indoor-Spielplatz" beschreibt sich das Lego-Center in Oberhausen. Leider hat der Freizeitpark bis jetzt noch keinen festen Termin der Öffnung angegeben. Die Attraktionen des Legolandes in NRW bleiben bis auf weiteres geschlossen. Der Shop hingegen hat bereits wieder geöffnet und ist mit den notwendigen Hygiene- und Sicherheitsstandards zur Eindämmung des Coronavirus ausgerüstet.

In NRW gelten nicht nur in den Freizeitparks besondere Regeln und Verbote anlässlich des Coronavirus, die nach und nach gelockert und verändert werden. Hier eine Übersicht. Außerdem ist in Nordrhein-Westfalen ein Trend aufgrund der Pandemie aufgekommen: das Autokino. Viele Städte in NRW sind auf den Zug aufgesprungen.

Freizeitparks in NRW: Riesiger Spielplatz beim Ketteler Hof

Seit dem 16. Mai hat der Ketteler Hof in Haltern am See wieder geöffnet. Der Spielplatz für Kinder und Erwachsene hat zum Infektionsschutz vor dem Coronavirus die Besuchszahl begrenzt.

Freizeitparks in NRW: Grillen im Irrland mit Regeln möglich

Der Freizeitpark Irrland in Kevelaer hat schon seit dem 8. Mai wieder geöffnet - zumindest zum Teil. Am 21. Mai folgte dann die Öffnung aller Bereiche. Die Bauernhof-Oase ist bekannt für das familienfreundliche Ambiente. Allerdings müssen die Betreiber des Freizeitparks in NRW einige Einschränkungen vornehmen.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare