3G-Regel, Maskenpflicht, Hygiene

Freizeitparks in NRW: Lohnt sich ein Besuch? Welche Corona-Regeln gelten

Die Freizeitparks in NRW haben trotz Corona geöffnet. Aber lohnt sich ein Besuch überhaupt? Diese Regeln gelten in Phantasialand, Movie Park und Fort Fun.

Brühl/Bottrop/Bestwig - Eine rasante Fahrt in der Achterbahn, tolle Ausblicke aus dem Riesenrad oder eine Abkühlung in der Wasserbahn - für viele Menschen gehört ein Besuch eines Freizeitparks in NRW einfach dazu. Vor allem Familien nutzen die drei großen Parks in Nordrhein-Westfalen gerne für einen Ferien- oder Wochenendausflug. Durch Corona haben sich die Rahmenbedingungen im Phantasialand, Movie Park oder Fort Fun aber verändert. Lohnt sich ein Besuch angesichts der Regeln?

LandNordrhein-Westfalen
Fläche34.098 km²
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)
HauptstadtDüsseldorf

Freizeitparks in NRW: Lohnt sich ein Besuch? Diese Corona-Regeln gelten

Durch die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW gelten ab einem Inzidenz-Wert von 35 wieder strengere Regeln in vielen Bereichen - so auch in den Freizeitparks. Das Phantasialand in Brühl, der Movie Park in Bottrop und das Fort Fun Abenteuerland* in Bestwig haben entsprechend ihre Park-Regeln angepasst, um allen Besuchern einen sicheren Aufenthalt bieten zu können.

In allen Freizeitparks in NRW gilt gemäß der Corona-Schutzverordnung die 3G-Regel. Dementsprechend müssen die Besucher entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Während in manchen Bereichen des öffentlichen Lebens ein negativer PCR-Test erforderlich ist, genügt hier ein negativer Schnelltest. Die sind aktuell noch kostenlos, müssen aber ab Oktober selbst bezahlt werden. Keinen Nachweis über Impfung, Genesung oder Test benötigen Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre (Altersnachweis genügt) sowie Schüler ab 16 Jahren (Schülerausweis genügt).

Freizeitparks in NRW: In diesen Bereichen gilt die Maskenpflicht

Erwachsene Menschen, die also weder geimpft noch genesen sind und keinen negativen Test nachweisen können, erhalten keinen Eintritt in die Freizeitparks in NRW. Für Besucher, die noch einen Corona-Test benötigen, gibt es im Phantasialand und im Movie Park Testmöglichkeiten vor Ort. Während es im Phantasialand zwischen 7.30 und 14 Uhr „sehr beschränkte“ Testkapazitäten gibt, wirbt der Movie Park mit „hohen Kapazitäten“ im Walk-In- und Drive-In-Testzentrum auf einem Parkplatz direkt am Park. Im Fort Fun gibt es dagegen keine Testmöglichkeit vor Ort. Das Abenteuerland verweist auf seiner Homepage auf die nahegelegenen Testzentren in Bestwig und Olsberg.

In den Attraktionen der Freizeitparks in NRW, wie hier in der Achterbahn „Star Trek: Operation Enterprise“ im Movie Park in Bottrop, gilt Maskenpflicht.

Für einen Besuch benötigen die Gäste in allen drei Freizeitparks ein Online-Ticket bzw. eine Reservierung für den entsprechenden Tag. „Ein spontaner Besuch ist nicht möglich“, heißt es beispielsweise auf der Internetseite des Phantasialands. Darüber hinaus gelten überall ähnliche Hygiene-Regeln: Besucher werden gebeten, mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen zu halten. Wo das nicht möglich ist, gilt eine Maskenpflicht. Im Phantasialand und Movie Park müssen die Gäste ab sechs Jahren zusätzlich an den Eingängen, in Innenbereichen, in den Attraktionen und deren Wartebereichen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das Fort Fun schreibt eine Schutzmaske in den Innenbereichen, Achterbahnen und im Santa Fé Express vor. Alle drei Parks stellen zudem ausreichend Möglichkeiten zum Händewaschen sowie Desinfektionsmittel zur Verfügung.

Freizeitparks in NRW: Einschränkung für Besucher - Shows fallen aus

Grundsätzlich läuft der Betrieb in den Freizeitparks in NRW also - abgesehen von einigen Corona-Regeln - relativ normal. Doch zum Teil gibt es Einschränkungen: Wegen der Maßnahmen werden bestimmte Shows in den Parks nicht angeboten, manche Attraktionen bleiben zudem geschlossen. Das Phantasialand weist darauf hin, dass es im Show-Angebot auch kurzfristig zu Änderungen kommen kann. Die Angebote Kinderschminken, Ballonkünstler, Straßenkünstler, die 6 Drachen, Quick Pass, Single Rider, Baby Switsch und die Abenteuer Tour gibt es vorerst nicht.

Im Movie Park darf die Stunt-Show „Crazy Cops New York“ aktuell nicht gezeigt werden. Zudem bleiben das Roxy-4D-Kino, Time Riders und The Lost Temple geschlossen. Auch die Movie-Park-Parade sowie die weiteren Straßenshows findet wegen der Corona-Pandemie nicht statt, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Lediglich im Fort Fun sind alle Attraktionen geöffnet. Auf Speisen und Getränke müssen die Besucher in den Freizeitparks in NRW nicht verzichten: Die Gastronomie-Angebote sind geöffnet. Der Movie Park bittet allerdings darum, dass sich immer nur eine Person anstellt, um die Wartezeiten zu verkürzen. *sauerlandkurier.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare