Movie Park, Phantasialand, Fort Fun

Keine Öffnung, keine Perspektive: Freizeitparks in NRW mit Hilferuf

Die Freizeitparks in NRW sind geschlossen - und werden ungeduldig. Nun prangern Phantasialand, Movie Park und Fort Fun die Lage über ihren Dachverband öffentlich an.

Hamm – Die Freizeitparks in Nordrhein-Westfalen haben wegen Corona noch immer geschlossen. Doch sie fordern eine Öffnungsperspektive. Ob der aktuellen Situation macht der Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen (VDFU) nun mit einem Hilferuf auf sich aufmerksam. Nicht nur der Movie Park und das Phantasialand warten auf den Saisonstart. Auch das Fort Fun Abenteuerland im Sauerland richtet einen klaren Appell an die NRW-Landesregierung. (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen
Fläche34.112 km²
Einwohner17.947.221 (31. Dezember 2019)

Freizeitparks in NRW ohne Öffnungsperspektive – Phantasialand, Movie Park und Fort Fun warten

Wie das Fort Fun in Bestwig in einer Pressemitteilung betont, wartet der Freizeitpark weiterhin auf eine Öffnung oder zumindest auf eine Öffnungsperspektive. „Nach mehreren, vergeblichen Versuchen, in einen Dialog mit der Landespolitik NRW zu treten, appelliert das Fort Fun nun dringlich auf eine Öffnungsperspektive bis Ende Mai 2021“, heißt es in der Mitteilung.

Dabei steht das Fort Fun in Nordrhein-Westfalen nicht alleine da. Es ist genauso ungewiss, wann das Phantasialand in Brühl bei Köln öffnen darf. Die Veranstalter sind zumindest optimistisch für den Sommer. „Der Sommer wird kommen – und wir machen uns bereit, um Sie hoffentlich schon bald wieder willkommen heißen zu können“, schreibt das Phantasialand auf seiner Homepage. Alles Weitere würde von der Politik abhängen.

Gleiches gilt für den Movie Park in Bottrop, der auch noch vergeblich auf eine Öffnung wartet. Der Freizeitpark reagierte auf die jüngsten Maßnahmen der NRW-Landesregierung zuletzt enttäuscht. „Eine Öffnung des Movie Parks ist auf Basis der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sowie des Infektionsschutzgesetzes bis auf Weiteres nicht gestattet“, schreibt die Social-Media-Abteilung des Movie Parks und weist damit die Verantwortung in der Öffnungsfrage von sich. Mit anderen Worten: Der Park würde gerne öffnen, doch ihm sind die Hände gebunden.

Phantasialand, Movie Park und Fort Fun: Freizeitparks in NRW mit Hilferuf über VDFU

Die Freizeitparks in NRW fühlen sich ohne Öffnungsperspektive aus zwei Gründen ungerecht behandelt. Einerseits, weil in anderen Bundesländern bereits wieder Freizeitparks eröffnet haben. Während Movie Park, Phantasialand und Fort Fun sich gedulden müssen, hat der Heidepark in Soltau (Niedersachsen) längst wieder seine Pforten geöffnet. Nun zieht auch der Europa Park in Rust (Baden-Württemberg) nach, berichtet hna.de*. Und andererseits weil das Land NRW Öffnungsschritte in der Corona-Pandemie veranlasst hat, bei denen die Freizeitparks außen vor sind.

Deshalb macht der Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen (VDFU), zu denen neben Movie Park, Phantasialand und Fort Fun zum Beispiel auch der Ketteler Hof in Haltern-Lavesum gehört, jetzt mit einem Hilferuf auf sich aufmerksam. „Das Infektionsrisiko beim Besuch eines Freizeitparks ist geringer als im Zoo“, begründet der Verband seinen Unmut. Über den Hilferuf der Freizeitparks in NRW berichtet auch 24rhein.de*.

Neben zoologischen Betrieben gibt es noch weitere Branchen, die laut VDFU nicht vor den Freizeitparks hätten öffnen dürfen. „Nach dem ersten Corona-Lockdown konnten Freizeitparks vor Beherbergungsbetrieben und Kinos wiedereröffnen. Nun soll diese Reihenfolge umgekehrt werden, obwohl indes wissenschaftlich belegt ist, dass Outdooreinrichtungen für das Infektionsgeschehen wesentlich unbedenklicher sind“, kritisiert der Verband. *hna.de und 24 rhein.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Phantasialand/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare