Polizei stellt Flüchtigen

Frau schwer verletzt - Betrunkener läuft nach Unfall in Selm davon

Notarzt
+
Ein Rettungswagen brachte die schwer verletzte Frau in ein Krankenhaus. (Symbolfoto)

Als ein Wagen ihr Auto gerammt hat, ist eine Frau in Selm (Kreis Unna) schwer verletzt worden. Unklar war zunächst, wer in dem zweiten Auto am Steuer saß, denn nach dem Unfall stieg ein Mann aus und flüchtete zu Fuß - und sein Kumpel gab sich als Fahrer aus.

Selm - Wie die Polizei mitteilt, befuhr der Fahrer eines blauen VW Passat gegen 19.55 Uhr die Vinnumer Straße von Vinnum kommend in Richtung Selm-Bork. Den Kreisverkehr Vinnumer Straße/ Kardinal-von-Galen-Straße überfuhr er ungebremst und stur geradeaus mit vermutlich hoher Geschwindigkeit.

Im Kreisverkehr kollidierte er mit einem blauen Pkw Toyota einer 41-jährigen Selmerin, die aus der Kardinal-von-Galen-Straße kommend bereits in den Kreisverkehr eingefahren war.

Nach der Kollision geriet der VW Passat nach links in ein Beet, zerstörte dort Verkehrseinrichtungen und prallte vor einem Baum.

Die 41-jährige Selmerin wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Bei Eintreffen der Polizei gab sich ein 24-jähriger Olfener als Fahrer des unfallverusachenden Pkws aus. Er stand deutlich unter dem Einfluss von Alkohol und war leichtverletzt.

Zeugen hatten zudem beobachtet, wie der Fahrer nach dem Zusammenprall davonrannte. Aufgrund des Schadensbildes an den beteiligten Fahrzeugen konnte nicht ausgeschlossen werden, dass diese flüchtige Person schwer verletzt war.

Mit starken Kräften von Feuerwehr, Polizei und Polizeifluggerät wurde nach dieser Person gesucht. Ermittlungen ergaben den Hinweis auf eine Arbeiterunterkunft im Bereich Olfen. Dort konnte die gesuchte Person, ein 25-jähriger Mann, schließlich angetroffen werden. Auch er stand unter der Einfluss von Alkohol.

Aufgrund der widersprüchlichen Angaben vor Ort ließ sich nicht eindeutig klären, wer zum Unfallzeitpunkt Fahrzeugführer des VW Passat war. Bei beiden möglichen Fahrzeugführern wurden daher Blutproben angeordnet.

Die beiden Tatverdächtigen wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, so dass der Toyota der 41-jährigen Selmerin ebenfalls abgeschleppt werden musste. Der Bereich der Unfallstelle war bis 23.20 Uhr voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare