Durch Zeugen reanimiert

Frau leblos im Kanal entdeckt - Polizei hat viele Fragen und sucht nach Zeugenhinweisen

Der Dortmund-Ems-Kanal.
+
im Dortmund-Ems-Kanal wurde der Körper einer leblosen Frau entdeckt und geborgen. Zeugen reanimierten die Frau. Doch es bleiben viele Fragen offen.

Eine Frau wurde leblos in einem Kanal entdeckt und von Zeugen reanimiert. Die Polizisten haben lediglich einen kleinen Hinweis und wollen wissen, was genau passiert war.

Münster - Zeugen entdeckten im Dortmund-Ems-Kanal einen leblosen Körper. Das Ereignis liegt zwar schon bis zum 10. November zurück - trotzdem ist die Polizei nach wie vor auf der Suche nach Zeugenaussagen. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtteilHiltrup
StadtMünster
Fläche21,63 km²
Einwohner25.869 (31. Dez. 2017)

Frau leblos im Dortmund-Ems-Kanal entdeckt und reanimiert: Zeugen reagieren schnell 

Bei Münster Hiltrup hatten Zeugen den leblosen Körper einer älteren Frau im Dortmund-Ems-Kanal entdeckt. Gemeinsam mit der Schiffsbesatzung eines Binnenschiffes gelang es den Passanten, die Person aus dem Wasser zu bergen.

Die Zeugen reanimierten die leblose Frau, bis schließlich Rettungskräfte und Polizisten am Dortmund-Ems-Kanal nahe der dortigen Eisenbahnbrücke auftauchten. Die Rettungstäter reanimierten die Frau weiter und brachten sie schließlich in ein Krankenhaus. Aktuell schwebt die Frau nicht mehr in Lebensgefahr.

Inzwischen ist die Identität der Frau geklärt. Es handelt sich um eine 80-jährige Hiltruperin. Was jedoch noch nicht geklärt bleibt, ist die Frage nach dem Tathergang. Deswegen sucht die Polizei Münster nun Zeugen, die am Morgen des 10. Novembers zwischen 08:45 Uhr und 09:10 Uhr dort Beobachtungen gemacht haben, die sie eventuell bislang mit diesem Geschehen noch nicht in Verbindung gebracht haben.

Einen Hinweis gibt es bereits: Etwa 300 Meter von der Eisenbahnbrücke aus entfernt fanden Beamten einen Rollator, der am Straßenrand stand und mittlerweile der 80-jährigen Frau zugeordnet werden konnte.

Eine Woche bevor die Frau aus Hiltrup im Dortmund-Ems-Kanal entdeckt wurde, ist ein Binnenschiff gegen das Gerüst einer Brückenbaustelle gekracht. Das Steuerhaus des Binnenfrachters wurde bei dem spektakulären Unfall auf dem Dortmund-Ems-Kanal abgerissen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare