1. wa.de
  2. NRW

Flughafen Köln/Bonn: Sommerferien gehen zu Ende – was Reisende wissen müssen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Kommentare

Am vorletzten Ferienwochenende werden mehr als 100.000 Passagiere am Flughafen Köln/Bonn erwartet. Erste Maßnahmen sollen lange Wartezeiten vermeiden.

Köln – Im Sommer sind hohe Wartezeiten am Flughafen Köln/Bonn oftmals die Regel. Seit Beginn der NRW-Sommerferien waren die Schlangen teils kilometerlang. Und auch am vorletzten Ferienwochenende wird es am Flughafen Köln/Bonn wieder voll werden. Für den 29. bis 31. Juli werden am Flughafen Köln/Bonn wieder etwa 110.000 Reisende erwartet. Am Samstag, 30. Juli, war die Lage am Flughafen Köln/Bonn aber zunächst ruhig. Mindestens bis zum Nachmittag konnte der Flughafen mit Normalbetrieb glänzen. Inwiefern die Lage entspannt bleibt, muss abgewartet werden. Was aber müssen Passagiere, die am vorletzten Wochenenden der NRW-Sommerferien fliegen wollen, nun wissen?

Lange Wartezeit am Flughafen Köln/Bonn: Bundespolizei stockt auf – Personal gesucht

Der Flughafen Köln Bonn Airport am Tag des Lufthansa Warnstreik am 27. Juli 2022.
Auch am Tag des Lufthansa-Streiks gab es Warteschlangen am Flughafen Köln/Bonn. © Marc John/Imago

Aufgrund der anhaltenden Probleme mit langen Wartezeiten bei den Sicherheitskontrollen möchte die Bundespolizei vermehrt selbst eingreifen. Die Behörde wird auch am kommenden Ferienwochenende (Samstag, 30. Juli und Sonntag, 31. Juli) die eigenen Kollegen einsetzen, sobald sich die Lage am Flughafen Köln/Bonn wieder zuspitzt. Die Beamtinnen und Beamten sollen vor der obligatorischen Luftsicherheitskontrolle, als Einweiser oder als Wannenrückführer eingesetzt werden.

Zudem wird die kurzfristig die Kapazität an den Sicherheitskontrollen erhöht. Bis Montag (1. August) würden zwei zusätzliche Spuren an der Sicherheitskontrolle eingerichtet, teilte die Bundespolizei mit. Die Bundespolizei ist für die Sicherheitskontrollen an allen deutschen Flughäfen verantwortlich, hat dafür aber eigentlich externe Sicherheitsdienstleister engagiert.

Flughafen Köln/Bonn: Wartezeiten verhindern – Maßnahmen

Bereits am letzten Ferienwochenende (22. bis 24. Juli) hatte die Bundespolizei eigene Kollegen eingesetzt, sagte eine Sprecherin. Die langen Wartezeiten hatten damit aber nicht verhindert werden können. Deshalb möchte die Bundespolizei nun das Personal am Flughafen Köln/Bonn erhöhen. Der gesuchte Dienstleiter wurde auch offenbar bereits gefunden. „Die Bundespolizei hat von der Ersatzvornahme in der Luftsicherheitskontrolle am Flughafen Köln/Bonn Gebrauch gemacht und die Sicherheitsfirma I-SEC schon am 28. Juli 2022 in der Fluggastkontrolle eingesetzt“, sagte Verdi-Sprecher Özay Tarim dem Express. Eine offizielle Bestätigung der Bundespolizei. steht aber noch aus

Zuvor hatte die Bundespolizei immer wieder erklärt, dass eigentlich genug Sicherheitspersonal am Flughafen Köln/Bonn angestellt sei. Jedoch gibt es unter anderem durch Corona-Infektionen aktuell einen besonders hohen Krankenstand, erklärte ein Sprecher gegenüber 24RHEIN. Es sind durchgehend weiter über 100 Personen (bei 570 insgesamt) abwesend. Das ist vor allem zu den „Peak“-Zeiten ein Problem. Dann gäbe es so einen Ansturm, dass diese Menge generell nicht „handelbar“ wäre, erklärt der Bundespolizei-Sprecher. Da das Problem anhält, sollen nun also mittelfristig mehr Sicherheitskräfte helfen.

Flughafen Köln/Bonn mit Wartezeit-Problemen: Airport plant ebenfalls Maßnahmen

Doch auch der Flughafen Köln/Bonn hat bereits eigene Maßnahmen angekündigt. Der Airport selbst sprach in Bezug auf das Wochenende vom (22. bis 24. Juli) selbst von „unzumutbaren Wartezeiten“. Allen voran soll der Flugplan erneut angepasst werden. Konkret soll der Flugplan in den Verkehrsspitzen entlastet werden. Das bedeutet, dass es zu den beliebtesten Reisezeiten, wie morgens am Wochenende oder abends in der Woche, weniger Flüge geben soll.

Die Flugplan-Änderung soll laut Airport nun „sehr zeitnah“ erfolgen. Bereits im Oktober 2021 war die Zahl der maximal möglichen Flüge pro Stunde für den aktuellen Sommerflugplan um 20 Prozent reduziert worden. Darüber hinaus sind auch „weitere Maßnahmen“ geplant. Dabei nannte der Flughafen Köln/Bonn bisher nur, dass das Personal im Terminal weiter erhöht werden soll.

Flughafen Köln/Bonn: Wie lassen sich lange Wartezeiten verhindern?

► Wegen der langen Wartezeiten gibt es einige Dinge, die Reisende am Flughafen Köln/Bonn aktuell wissen müssen.

► Damit die Lage möglichst ruhig bleibt, können auch Passagiere selbst einiges bei Sicherheitskontrollen oder Check-in am Flughafen Köln/Bonn beachten.

► Dazu gehört auch: Nicht zu früh zum Airport zu kommen. „Viele Reisende kommen auch fünf bis acht Stunden vor Abflug“, sagt ein Sprecher der Bundespolizei. Das habe dann zuletzt ebenfalls zu langen Warteschlangen und erhöhten Wartezeiten am Kölner Flughafen geführt.

(os mit dpa) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wurde am 30. Juli inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Lage am Samstag weitestgehend entspannt.

Auch interessant

Kommentare