1. wa.de
  2. NRW

Flughafen Köln/Bonn: Was Reisende wissen müssen

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Kommentare

Was müssen Reisende beachten, wenn sie aktuell vom Flughafen Köln/Bonn fliegen? Denn die Wartezeiten sind wieder deutlich länger. Situation im Überblick.

Köln/Bonn – Lange Schlangen waren im Sommer auch am Flughafen Köln/Bonn gang und gäbe. Zwar hat sich die Lage zwischenzeitlich gebessert, doch bereits vor den NRW-Herbstferien gab es erneut lange Wartezeiten am Kölner Airport. Die aktuelle Situation und was Reisende vor ihrem Flug beachten sollten.

Flughafen Köln/Bonn: Wartezeiten steigen vor NRW-Herbstferien wieder deutlich an

Aktuelle Lage am Flughafen Köln/Bonn – wichtigste Infos im Überblick

► Auf der Website des Flughafens Köln/Bonn gibt es immer die aktuellsten Informationen zur Lage sowie Hinweise zum Verhalten für Reisende. Der Flughafen Köln/Bonn bittet aktuell „ausreichend Zeit“ einzuplanen.

► Die Empfehlung: Passagiere sollten „mindestens gute 2,5 Stunden mehr Zeit“ einrechnen. Flugreisende sollen sich zudem im Vorfeld über die Check-in-Zeiten der jeweiligen Airline informieren.

► Zudem kann man sich online über den Status des Check-in des eigenen Fluges informieren.

► Seit Ende Juli teilt der Flughafen Köln/Bonn die aktuellen Wartezeiten mehrmals am Tag mit.

(Stand: 26. September, Quelle: Flughafen Köln/Bonn)

Nach dem Ende der NRW-Sommerferien hatte sich die Wartezeit-Situation am Kölner Airport „deutlich verbessert“, erklärte Flughafen-Chef Thilo Schmidt in der Sommerferien-Bilanz des Flughafens Köln/Bonn. Der Hauptgrund: Das zusätzlich eingesetzte Sicherheitsunternehmen am Flughafen Köln/Bonn, durch welchen zwei weitere Kontrollspuren geöffnet werden konnten.

Doch auch diese Maßnahme bringt wohl keine dauerhafte Entlastung. Denn mit steigendem Reiseaufkommen werden die Warteschlangen am Flughafen Köln/Bonn wieder länger. Bereits am Wochenende vor den NRW-Herbstferien (23. bis 25. September) mussten einige Reisende bis zu zwei Stunden vor der Sicherheitskontrolle anstehen. An den kommenden Wochenenden vom 30. September bis 2. Oktober sowie 7. bis 9. Oktober müssen Passagiere mindestens mit ähnlichen, wenn nicht sogar längeren, Wartezeiten rechnen. Denn der Flughafen Köln/Bonn rechnet mit einem großen Ansturm.

Ende Juli hatte es „unzumutbare Wartezeiten“ am Flughafen Köln/Bonn bis zu zehn Stunden gegeben. Dass es erneut zu solchen Szenarien kommt, ist aktuell aber unwahrscheinlich.

Aktuelle Situation am Flughafen Köln/Bonn: Wann ist viel los?

Links eine Warteschlange am Flughafen Köln/Bonn und rechts ein Absperrband am Flughafen Köln/Bonn. (IDZRW-Montage)
Vor den Sicherheitskontrollen am Flughafen Köln/Bonn gibt es wieder mehr Warteschlangen. (IDZRW-Montage) © Panama Pictures/Imago (2)

Ganz grundsätzlich kommt es laut Bundespolizei vor allem während weniger „Peaks“ zu besonders langen Wartezeiten am Kölner Airport. Diese sind an einigen Wochenenden teilweise ganztägig, ansonsten aber vor allem Samstag- und Sonntagmorgen sowie Donnerstag- und Freitagabend. Das sind die Zeiten, wenn besonders viele Passagiere auf einmal fliegen. Dann gibt es teilweise auch „Wartezeiten über drei Stunden“, sagte ein Bundespolizei-Sprecher gegenüber 24RHEIN.

Vor allem unter der Woche sei es meist ruhiger und somit die Wartezeit kürzer, teilte ein Bundespolizei-Sprecher auf 24RHEIN-Anfrage mit. Die Bundespolizei ist für die Sicherheitskontrollen an allen deutschen Flughäfen zuständig. „An den Wochenenden ist aber immer viel los“, sagte der Sprecher.

Wie ist die Situation an anderen deutschen Flughäfen?

Neben dem Kölner Airport haben auch andere größere Flughäfen wie Berlin und München mit langen Wartezeiten zu kämpfen. Ähnlich sieht es auch am Flughafen Düsseldorf sowie Flughafen Frankfurt aus:

► So ist die aktuelle Situation am Flughafen Düsseldorf

► So ist die aktuelle Situation am Flughafen Frankfurt

Flughafen Köln/Bonn: Wie lässt sich eine lange Wartezeit verhindern?

Damit die Lage möglichst ruhig bleibt, können aber auch Reise einiges für Sicherheitskontrollen oder Check-in am Flughafen Köln/Bonn beachten. Kurioserweise gehört dazu auch: Nicht zu früh zum Airport zu kommen. „Viele Reisende kommen auch fünf bis acht Stunden vor Abflug“, sagt der Bundespolizei-Sprecher. Das habe dann zuletzt ebenfalls zu langen Warteschlangen und erhöhten Wartezeiten am Kölner Flughafen geführt.

Ansonsten gilt laut Flughafen-Empfehlung weiterhin, dass Passagiere rund 2,5 bis 3 Stunden vor dem Abflug am Airport eintreffen sollten. Zudem kann man sich online über den Status des Check-in des eigenen Fluges informieren, was hilft, die Wartezeit besser einzuschätzen. Genauere Wartezeiten teilt der Flughafen Köln/Bonn seit Ende Juli mehrmals am Tag auf Twitter mit.

Flughäfen in Deutschland: Wichtigste Reise-Infos

Reisende am Flughafen Düsseldorf, Flughafen Dortmund, Flughafen Weeze oder Flughafen Frankfurt müssen gerade zu Ferienzeiten längere Wartezeiten einplanen. 24RHEIN zeigt,

► was man am Flughafen Düsseldorf bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

► was man am Flughafen Dortmund bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

► was man am Flughafen Weeze bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

► was man am Flughafen Frankfurt bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

Flughafen Köln/Bonn: Das sollen Reisende bei der aktuellen Lage tun

Wer seinen Flieger am Kölner Airport also rechtzeitig erreichen möchte, sollte definitiv einen Vorlauf von mehreren Stunden einplanen. Zudem sollten laut Bundespolizei unter anderem folgende Dinge beachtet werden:


Flughafen Köln/Bonn: Schlangen bei Sicherheitskontrollen – nun doch mehr Personal gesucht

Da es sich bei den Sicherheitskontrollen quasi um das Nadelöhr am Flughafen Köln/Bonn handelt, kommt es vor allem hier zu langen Wartezeiten. Dabei gehen laut Bundespolizei-Sprecher „Gründlichkeit und Sicherheit immer vor“. Liegt es also am Personal? Offenbar nur teilweise. Zwar gibt es laut Bundespolizei vor allem Corona-bedingt durchgehend über 100 Krankmeldungen (bei 570 Personen), jedoch würden diese dennoch meist ausreichen. Denn bei den „Peak“-Zeiten gäbe es stellenweise so einen Ansturm, dass diese generell nicht „handelbar“ wäre, erklärt der Bundespolizei-Sprecher.

Da diese nur punktuell passieren, wollte die Bundespolizei eigentlich nicht mehr Personal einstellen – bis jetzt. Als Konsequenz aus stundenlangen Wartezeiten und langen Schlangen von Reisenden im Juli hatte die Bundespolizei die Kapazitäten am Köln/Bonner Flughafen doch erhöht.

Das Personal-Problem gibt es aber nicht nur am Flughafen Köln/Bonn, sondern an den meisten europäischen Flughäfen. In Frankfurt ist die Lage kaum besser. Dort rät der Flughafen Passagieren sogar von schwarzen Koffern ab, um das Gepäck-Chaos besser in den Griff zu bekommen, wie wa.de berichtet.

Lange Wartezeit am Flughafen Köln/Bonn: Airport will bei Sicherheitskontrollen mitwirken

Als Konsequenz aus den langen Warteschlangen will sich auch der Flughafen Köln/Bonn bei den Sicherheitskontrollen in Zukunft selbst mit einbringen. Bislang stehen die Sicherheitskontrollen unter Aufsicht der Bundespolizei und sind weitgehend an private Dienstleister ausgelagert. (os mit dpa) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant

Kommentare