Ab Herbst 2021

Billig-Airline gibt Basis am Flughafen Dortmund auf - was sich für Urlauber ändert

Am Flughafen Dortmund gibt es eine wichtige Änderung: Ein Billigflieger gibt die Basis dort auf. Das hat auch Auswirkungen für Urlauber.

Hamm - Am Flughafen in Dortmund steht eine große Veränderung bevor. Denn wie der Airport in der Ruhrgebietsstadt in Nordrhein-Westfalen nun mitgeteilt hat, wird sich eine Airline dort nun zurückziehen. Das hat wohl aber nur bedingt Auswirkungen auf den Flugplan.

FlughafenFlughafen Dortmund
AdresseFlughafenring 2, 44319 Dortmund
FlughafencodeDTM

Wizz Air gib Basis am Flughafen Dortmund auf - Kaum Auswirkungen auf Urlauber

Konkret handelt es sich dabei um Wizz Air. Der ungarische Billigflieger wird seine Basis am Standort Flughafen Dortmund aufgeben. Sie besteht aus drei Flugzeugen und schließt zum 24. Oktober 2021. „Wir bedauern die Entscheidung der Wizz Air, die Base am Dortmund Airport zu schließen“, wird Flughafen-Geschäftsführer Ludger van Bebber zitiert.

Für Passagiere und Urlauber, die von Dortmund mit Wizz Air geflogen sind, wird diese Änderung aber kaum spürbar sein. Denn die Airline wird am dortigen Flughafen weiter vertreten sein. Der ungarische Billigflieger wird im Winter 2021/22 Dortmund mit 31 Zielen in ganz Europa verbinden - und damit mehr als im Rekordwinter 2019, als die Airline dort 29 Destinationen angeboten hatte.

Nach Angaben des Flughafens würde die Mehrheit der Wizz-Air-Passagiere schon jetzt mit Flugzeugen fliegen, die nicht in Dortmund, sondern im Ausland stationiert sind. Nur 15 Prozent der Gäste der ungarischen Airline seien auf die Basis in Dortmund zurückzuführen.

Billigflieger Wizz Air will Angebot am Flughafen Dortmund eventuell sogar ausbauen

„Im Rekordjahr 2019 nutzten insgesamt 1,88 Mio. Passagiere die ungarische Airline ab/nach Dortmund für ihre Reise – ohne Basis am Dortmund Airpor“, teilt der Flughafen mit. Dieses Volumen gebe es nach wie vor. Der Flugfafen schätzt die potenzielle Anzahl der Wizz-Air-Gäste bei einem normalen Flugbetrieb auf zirka zwei Millionen pro Jahr.

Wizz Air habe zudem angekündigt, das Angebot am Flughafen in Dortmund zum Sommer 2022 eventuell wieder um beliebte Sommerziele auszuweiten. Genannt werden in diesem Zusammenhang die griechischen Inseln als Beispiel. Mit einer Entscheidung der ungarischen Airline sei im November 2021 zu rechnen.

Der Flughafen betont: „Einige Base-Ziele, die zunächst ab dem Winter nicht mehr von Wizz Air angeflogen werden, wie Catania, Malaga oder Porto, sind aber bei anderen Airlines im Programm, sodass die Angebotsvielfalt ab Dortmund nach wie vor hoch ist.“

Auch Corona sorgte für das Aus der Wizz-Air-Basis in Dortmund

Wizz Air hatte seine Basis am Flughafen in Dortmund erst im August des vergangenen Jahres eröffnet und in diesem Zusammenhang 18 neue Reiseziele verkündet. „Wizz Air hat ihre Basis in Dortmund im August letzten Jahres eröffnet, in der Hoffnung, die Corona-Pandemie sei vorbei“, sagte Davina Ungruhe, Pressesprecherin am Dortmunder Flughafen, im Gespräch mit Ruhr24.de.

Dazu sei die Vermarktung für Destinationen in Süd- und Westeuropa schwierig gewesen, erläuterte die Sprecherin weiter. „Aufgrund von Corona konnten Reiseziele in Griechenland oder Spanien gar nicht erst angeflogen werden. Es kam immer wieder zu Ausfällen.“

Ins neue Jahr war der Flughafen mit guten Nachrichten gestartet, als Easyjet nach Dortmund zurückgekehrt war und ein beliebtes Flugziel wieder aufgenommen hat.

Rubriklistenbild: © Jaap Arriens/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare