Junger Beckumer hatte sich das Auto im Verwandtschaftskreis "ausgeliehen"

Flucht vor Polizei misslingt: Teenager (16) fährt sich auf nächtlicher Spritztour fest

+

Ahlen - Beamte der Polizei Warendorf dürften am frühen Freitagmorgen zunächst etwas verdutzt geguckt haben, als sie nach der längeren "Verfolgung" eines Autos auf einem Bauernhof zwischen Ahlen und Dolberg endlich dazu kamen, den Fahrer zu kontrollieren: Der entpuppte sich nämlich als 16-jähriger Teenager aus Beckum, der sich den Wagen für eine nächtliche Spritztour in seiner Verwandtschaft "ausgeliehen" hatte.

Wie ein Sprecher der Polizei Warendorf auf Nachfrage erklärte, war es aber nicht so, dass der Jugendliche sich das Auto von Mama oder Papa geschnappt hätte. Die Eltern sahen den jungen Mann übrigens wieder, als sie ihn mit ihrem Auto von der Polizeiwache Beckum abholen durften...

Den 16-Jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Zumindest denkbar ist außerdem, dass der Heranwachsende von der entsprechenden Führerscheinstelle mit einer Sperrfrist belegt wird. 

Sperrfrist durch die Führerscheinstelle denkbar

Theoretisch dürfte er ja ab seinem 17. Geburtstag schon begleitet Fahren. Die wenig schlaue Idee, sich schon vorher mal hinters Steuer zu setzen, könnte ihn also noch einholen...

Konkret war es so, dass eine Streife das Auto nachts um 2.12 Uhr auf der Dolberger Straße in Ahlen kontrollieren wollte. 

"Die mehrfach gegebenen deutlichen Anhaltezeichen der Einsatzkräfte ignorierte der Autofahrer und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen", heißt es in der Pressemitteilung der Warendorfer Polizei.

Mehrere Polizei-Fahrzeuge im Einsatz 

Deshalb fuhr der Streifenwagen dem Fahrzeug hinterher - allerdings habe es sich dabei nicht etwa um eine "Verfolgungsjagd" mit deutlich überhöhtem Tempo gehandelt. 

"Der junge Mann hat zwar ein paar Ordnungswidrigkeiten begangen, ist aber nicht etwa wesentlich zu schnell gefahren. Es waren zwar auch mehrere Fahrzeuge von uns in den Einsatz eingebunden. Das alles war aber nicht so dramatisch wie sonst schon mal, weil sich auch abzeichnete, dass der Fahrer den Kreis nicht verlassen würde", erläuterte der Polizeisprecher.

Dann saß der Teenager in der Falle...

Von der Dolberger Straße ging es in Richtung Beckum. "In der Bauernschaft Unterberg fuhr der Autofahrer auf ein landwirtschaftliches Anwesen, wo ihn die Einsatzkräfte kontrollieren konnten", so die Polizei. Der Teenager hatte sich hier offenbar mit dem Auto festgefahren und saß "in der Falle".

Die Einsatzkräfte brachten den Beckumer zur Polizeiwache Beckum und übergaben ihn dort den verständigten Erziehungsberechtigten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare