Eurowings-Passagiere nach sechs Stunden wieder am Ausgangspunkt

Im Flieger von Köln nach Marokko - und ohne Landung wieder zurück

+

Köln - Nach 5:54 Stunden und 1945 Flugkilometern sind die Passagiere eines Eurowings-Flugs aus Köln mit dem Airbus A319 wieder gelandet - allerdings nicht am ersehnten Zielort, sondern wieder am Ausgangspunkt in Köln. Der Flug EW384 hatte eigentlich die marokkanische Stadt Nador als Ziel.

Wegen eines heftigen Gewitters habe die Maschine dort am Samstag aber nicht landen können, teilte Eurowings am Montag mit. Drei Warteschleifen drehte das Flugzeug in der Zielregion, wie die Flughistorie auf flightradar24 beweist.

"Nach sorgfältiger Überprüfung etwaiger Ausweichflughäfen und alternativer Weiterreisemöglichkeiten für die Passagiere nach Nador entschied sich Eurowings, den Flug wieder zurück nach Köln zu leiten." 

Dort landete die Maschine knapp sechs Stunden nach dem Start wieder. Die Passagiere seien in Hotels untergebracht worden und hätten ihr Ziel am Sonntag erreicht. Diesmal flog eine Boeing 737 von Airberlin die Strecke. - mit dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare