Inzidenz 35 und höher

Brauche ich im Fitnessstudio einen Corona-Test? Diese Regeln gelten in NRW

In NRW gelten neue Regeln. Vor allem, wenn die Inzidenz über 35 liegt, gelten vielerorts strengere Maßnahmen. Brauche ich einen Corona-Test fürs Fitnessstudio?

Hamm - Das Coronavirus bestimmt nach wie vor viele Bereiche des Lebens der Bürger in Nordrhein-Westfalen. Mit steigender Impfquote nehmen die Maßnahmen zwar immer mehr ab, trotzdem gelten nach wie vor bestimmte Corona-Regeln. Zum Beispiel auch in Fitnessstudios. Brauche ich einen negativen Corona-Test, um auf der Fläche trainieren zu können? (News zum Coronavirus)

LandNordrhein-Westfalen
Fläche34.098 km²
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)
HauptstadtDüsseldorf

Brauche ich im Fitnessstudio einen Corona-Test? Diese Regeln gelten in NRW

Die Antwort ist ab dem 23. August eine eindeutige: Ja, Mitglieder brauchen für ihr Fitnessstudio einen negativen Corona-Test - sofern sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind. Diese Nachweispflicht gilt ab einer Inzidenz von 35 und darüber und ist in der neuen Fassung der Corona-Schutzverordnung in NRW verankert.

Konkret heißt es in den neuen Corona-Regeln des Landes Nordrhein-Westfalen: Liegt die Inzidenz „in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt oder landesweit an fünf Tagen hintereinander bei dem Wert von 35 oder darüber“, gilt in einigen Bereichen die 3G-Pflicht. Die betroffenen Angebote und Tätigkeiten dürfen dann „nur noch von immunisierten oder getesteten Personen in Anspruch genommen, besucht oder ausgeübt werden“, heißt es wörtlich.

Diese Corona-Regel gilt - ab einer Inzidenz von 35 und höher - dann auch für „alle Sport- und Wellnessangebote sowie vergleichbare Angebote in Innenräumen“. Gleiches gilt für Schwimmbäder oder Saunen. Darüber hinaus besteht in den meisten Fitnessstudios weiterhin die Maskenpflicht, wenn sie sich zwischen den Geräten auf der Trainingsfläche aufhalten. Beim Ausüben der Übungen gilt sie nicht. Mitglieder sollten sich in ihrem Fitnessstudio nach den genauen Regeln erkundigen.

Testpflicht im Fitnessstudio in NRW ab 35er-Inzidenz: So lange gilt der Test

Wer nicht geimpft oder genesen ist, braucht fürs Fitnessstudio einen Corona-Test. Dieser darf nicht älter als 48 Stunden sein. Gleiches gilt für einen von einem anerkannten Labor bescheinigten PCR-Test. Auch dieser darf maximal 48 Stunden zurückliegen.

Für Schüler gibt es eine gewisse Ausnahme: Da sie ohnehin zweimal pro Woche als Bedingung für die Teilnahme am Präsenzunterricht getestet werden, gilt ihr Schülerausweis in NRW gleichzeitig als Corona-Testnachweis. Schulpflichtige Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren gelten generell als getestete Personen und benötigen keinen Schülerausweis nach Nachweis eines Corona-Tests.

Die gleiche 3G-Regel wie im Fitnessstudio gilt derweil auch für den Besuch beim Friseur in NRW. Damit erhöhen Bund und Ländern in gewisser Weise auch den Druck, sich impfen zu lassen. Denn das Angebot der kostenlosen Bürgertests läuft aus, Ungeimpfte müssen dann für ihren Corona-Test blechen. Ein genauer Preis steht noch nicht fest.

Rubriklistenbild: © Sebastian Willnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare