1. wa.de
  2. NRW

Filmpalast Iserlohn: Mann zieht sich während Kinofilm aus und zückt ein Messer

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Wenige Besucher sitzen mit weitem Abstand zueinander aufgrund der Corona-Pandemie in einem Kinosaal der Zeisekinos.
Im Kino in Iserlohn kam es am Wochenende zu einem Zwischenfall, bei dem die Polizei eingeschaltet wurde. (Symbolbild) © Daniel Reinhardt/dpa

Während eines Kinofilms hat sich in der Nacht zu Samstag ein Mann im Filmpalast Iserlohn ausgezogen und ein Messer gezückt. Die Polizei konnte ihn später fassen.

Iserlohn (NRW) - Laut Polizei ereignete sich der Vorfall bei einer späten Kinovorstellung im Filmpalast Iserlohn. Gegen 1 Uhr am Samstag (3. Dezember) hat sich ein 21-Jähriger während des Films obenrum ausgezogen und ein Messer gezückt. Damit spielte er herum.

Besucher machten die Mitarbeiter des Kinos auf den Mann mit dem Messer aufmerksam. Daraufhin verließ der 21-Jährige das Kino. Die Mitarbeiter hatten in der Zeit bereits die Polizei alarmiert. Die Beamten trafen den Mann am Kurt-Schumacher-Ring unweit des Filmpalasts an. Er wurde gefesselt.

Filmpalast Iserlohn: Mann zieht sich während Kinofilm aus und zückt ein Messer

Laut Polizei war der Mann alkoholisiert und hatte ein verbotenes Einhandmesser in der Jackentasche. Auf dem Weg in Zelle randalierte der Mann im Polizeiauto. Er beleidigte die Einsatzkräfte und griff sie durch Tritte und Bisse im Trakt des Gewahrsams an.

Die Polizei ermittelt nun wegen Bedrohung, Beleidigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie eines Verstoßes nach dem Waffengesetz gegen ihn. Das Einhandmesser wurde sichergestellt. Die Polizeibeamten blieben unverletzt. 

Im Hauptbahnhof Dortmund hat ein Jugendlicher aus Bergkamen einen Mann aus Bönen verletzt. Er forderte Geld von ihm und schlug ihm dann ins Gesicht.

Auch interessant

Kommentare