Übergriff des Feuers auf angrenzende Hecke

Feuerwehreinsatz: Auto brennt vollständig aus - Einsatzkräfte verhindern Schlimmeres

Brand Feuerwehr Auto
+
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund löschten das Unfallfahrzeug.

Ein brennendes Auto und ein Übergriff des Feuers auf eine angrenzende Hecke - die Dortmunder Feuerwehr musste bei ihrem Einsatz Schlimmeres verhindern.

Dortmund - Die Einsatzkräfte der Feuerwehr unternahm ein Löschversuch mit einem Pulverlöscher, jedoch war das Feuer schon zu weit fortgeschritten um es mit nur einem Feuerlöscher abzulöschen.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung und das Feuer hatte auf eine angrenzende Hecke übergegriffen.

Feuerwehreinsatz: Einsatzkräfte verhindern Ausdehnung des Heckenbrandes

Die Feuerwehr setzte einen Trupp unter Atemschutz und mit einem Strahlrohr ein und konnte damit zum einen das Fahrzeug löschen, sowie eine weitere Ausdehnung des Heckenbrandes verhindern. Insgesamt waren an der Einsatzstelle 18 Einsatzkräfte eingesetzt.

In Hagen ist am Mittwochnachmittag eine 83-jährige Hagenerin bei einem Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses ums Leben gekommen. Der Brand ist auf tragische Weise entstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare