Donnerstagabend

Feuer im Kreis Unna: Frau stirbt bei Hausbrand - zwei Personen verletzt

Bei einem Wohnungsbrand in Fröndenberg ist eine Person ums Leben gekommen.
+
Bei einem Hausbrand in Fröndenberg ist eine Person ums Leben gekommen.

Im Kreis Unna kommt es am Donnerstagabend zu einem Hausbrand mit verheerenden Folgen. Eine 77-Jährige stirbt im Zuge des Feuers.

Update vom 17. September, 10.21 Uhr: Die Polizei hat sich zum Feuer-Drama in Fröndenberg (Kreis Unna) geäußert. Demnach war es am Donnerstagabend gegen 18.45 Uhr zu dem Brand gekommen. Eine 77-Jährige Frau wurde tot aufgefunden. Ihr 81-jähriger Lebensgefährte sowie ein 38-jähriger Ersthelfer, der dabei half, den Senior aus dem brennenden Objekt herauszuführen, wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

StadtFröndenberg
LandkreisUnna
Fläche56,21 km²
Einwohner20.566 (31. Dez. 2020)

„Die Kriminalpolizei hat den Leichnam beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Brand- und Todesursache aufgenommen“, heißt es weiter. Eine konkrete Sachschadenshöhe stehe noch nicht fest.

Brand in Fröndenberg - Bewohnerin stirbt

Erstmeldung vom 16. September, 20.25 Uhr: Fröndenberg - Am Donnerstagabend ist es in Fröndenberg (Kreis Unna) zu einem schweren Brand gekommen. Auf der Ostbürener Straße (Stadtmitte) hatte ein Haus mit zwei Familien Feuer gefangen. Die Feuerwehr rückte umgehend aus, konnte allerdings nicht verhindern, dass eine Bewohnerin bei dem Brand verstarb. (News aus Nordrhein-Westfalen)

Feuer in Fröndenberg: Eine Person stirbt bei Wohnungsbrand

Wie die Feuerwehr auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, hatte das Untergeschoss in voller Ausdehnung gebrannt. Insgesamt verletzten sich drei Personen, darunter ein Ersthelfer. Zwei von ihnen erlitten eine Rauchgasvergiftung. Ein Bewohner stand unter Schock. Alle drei Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Inzwischen hat die Feuerwehr das Feuer löschen können und den Hausbrand in Fröndenberg somit unter Kontrolle gebracht. Aktuell finden noch Nachlöscharbeiten statt. Im Einsatz war die Feuerwehr Fröndenberg mit 70 Einsatzkräften. Die Ursache ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Am Donnerstag war es auch in Hagen zu einem Brand in einem Reihenhaus gekommen, bei dem sich drei Menschen verletzten. Die Folge: Das Haus ist nun unbewohnbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare