Ursache unklar

Feuer bei Thyssen Krupp: Rauch steigt meterhoch aus Dachöffnung

Feuer bei Thyssen krupp
+
Feuerwehreinsatz in Olpe: Bei Thyssen Krupp hat es gebrannt.

Bei Thyssen Krupp in Olpe hat es am Dienstagabend einen Brand gegeben. 35 Einsatzkräfte mussten zur Einsatzstelle anrücken, um das Feuer zu löschen.

Olpe - Feuerwehr, Rettungsdienst, DRK und Polizei wurden am Dienstagabend zu einem Feuer auf dem Betriebsgelände der Firma Thyssen Krupp in Olpe-Lütringhausen gerufen. Rauch stieg bereits aus einer Öffnung im Dach. Wie Einsatzleiter Dirk Meiworm an der Einsatzstelle erklärte, war es in der Absauganlage eines Ölhärtebeckens zu einem Feuer gekommen.

Die Ursache dafür war am Abend nicht bekannt. 35 Einsatzkräfte waren an die Einsatzstelle in der Dorfstraße angerückt. Schnell konnte mittels so genannten Fog-Nails das Feuer bekämpft werden. Dabei werden Metalllanzen eingesetzt, die beispielsweise in Wände oder Türen geschlagen werden können und dann mit einem feinen Wassernebel die Flammen bekämpfen.

„Deutlich effektiver ist diese Methode bei der Brandbekämpfung“ so Dirk Meiworm. Verletzt wurden bei dem Einsatz niemand. Somit konnte auch der Rettungsdienst des Kreises Olpe und das kurze Zeit später dazugekommene DRK aus dem Kreis Olpe wieder abrücken ohne vor Ort jemanden zu behandeln oder gar ins Krankenhaus zu fahren. Durch die Einsatzfahrzeuge wurde die Hauptstraße in Lütringhausen einseitig gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare