Polizei fahndet

Wer kennt diese Person? Falsche Polizisten bringen alte Frau um Erspartes

Ein Mann mit Corona-Schutzmaske schaut vor einem Geldautomaten verdutzt drein
+
Dieser Mann hat einer alte Frau um mehrere Tausend Euro gebracht. Die Polizei fahndet nach ihm.

Die Überwachungskamera hat zugeschnappt: Mithilfe eines Fahndungsfotos sucht die Polizei nach einem falschen Polizisten. Die Person hat eine 88-Jährige um eine hohe Geldsumme gebracht. Wer kennt sie?

Düsseldorf/Ahlen - Sogenannte Falsche Polizisten sorgten Ende August für einen vollendeten Betrug. Dabei gaben sich die Betrüger gegenüber einer 88-jährigen Seniorin als Polizeibeamte aus und überzeugten sie so, einen hohen Geldbetrag zu zahlen.

Nun fahndet die Polizei Düsseldorf mit Bildern aus der Überwachungskamera eines Geldautomaten nach einer der Tatverdächtigen.

Bei ihrem Betrug gaukelten die Täter der Geschädigten vor, dass eine Gefahr für ihre Wertsachen bestünde. Durch geschickte Gesprächsführung schafften sie es offensichtlich, tatsächlich als Polizeibeamte angesehen zu werden und so nicht aufzufliegen.

Die 88-Jährige glaubte den Betrügern und wurde zu einer Übergabe von Schmuck und ihrer EC-Karte überredet. Dort nannte sie zudem auch die PIN für eine angebliche Sperrung ihrer EC-Karte.

Falsche Polizistin bringen Seniorin um hohe Geldsumme: Geld auf vier Automaten abgehoben

Kurz darauf wurde die Karte gleich viermal von einer unbekannten Tatverdächtigen benutzt um insgesamt 5000 Euro abzuheben. Die Auszahlungen wurden in Ahlen, Düsseldorf-Oberbilk, Dortmund-Stadtmitte und Dortmund-Wickede getätigt.

Nun sucht die Polizei Hinweise auf die Identität oder den aktuellen Aufenthaltsort der abgelichteten Person. Zeugen sollen sich bei der Polizei Düsseldorf, Kriminalkommissariat 31 unter der Telefonnummer 0211-870-5231 (zu Bürozeiten) oder 0211-870-0 melden.

Dass sich Betrüger als falsche Polizisten ausgeben, ist leider keine Seltenheit in NRW. Erst kürzlich warnte die Polizei vor einer Schwindler-Bande*, die mit genau solchen Anrufen im Märkischen Kreis ihr Unwesen treibt - *come-on.de ist Teil des Ippen-Digitalnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.