Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Fahrzeug-Brand auf der A2: Ölwanne geplatzt - Pkw muss abgeschleppt werden

Auf der A2 ist am Freitagabend ein Auto in Brand geraten (Symbolbild).
+
Auf der A2 ist am Freitagabend ein Auto in Brand geraten (Symbolbild).

Stichwort Pkw-Brand: Feuerwehr und Polizei waren am Freitagabend auf der A2 im Einsatz. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Hamm/Beckum - Auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Hamm-Uentrop und Beckum in Fahrtrichtung Hannover war gegen 18.15 Uhr ein Pkw in Brand geraten.

Wie Dana Seketa, Sprecherin der zuständigen Polizei Dortmund, auf Nachfrage sagte, befand sich das Fahrzeug etwa auf Höhe des Parkplatzes Stettin auf dem Seitenstreifen. Nach ersten Informationen sei die Ölwanne geplatzt. Feuerwehr und Polizei waren vor Ort. Aus dem Wagen stieg laut Seketa Rauch auf.

Pkw-Brand auf der A2 - Insassen nach ersten Erkenntissen unverletzt

Die Insassen konnten den Angaben nach aus dem Fahrzeug aussteigen - nach ersten Erkenntnissen unverletzt.

Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Hannover zunächst voll gesperrt werden, anschließend beschränkte sich die Sperrung auf den rechten Fahrstreifen. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare