Aufregung in Unna

Extrem dünne Gestalt auf Hausdach löst kuriosen Polizei-Einsatz aus

Eine extrem dünne Gestalt auf einem Hausdach löste in Unna einen denkwürdigen Polizei-Einsatz aus.
+
Eine extrem dünne Gestalt auf einem Hausdach löste in Unna einen denkwürdigen Polizei-Einsatz aus.

Eine Frau rief aufgeregt bei der Polizei an: Auf dem Hausdach stehe ein Verwandter. Als die Beamten genauer hinsahen, staunten sie.

Unna - Aufregung am Montagmorgen (2. November) in Unna: Eine Frau meldete sich bei der Leitstelle der Polizei. Sie war besorgt, denn sie sah ihren Verwandten auf dem Dach eines Hauses stehen.

Die Polizei machte sich gegen 7.30 Uhr auf den Weg zum Haus in der Berliner Allee in Unna. Auf dem Dach sahen die Beamten allerdings keinen Verwandten. Und auch sonst keinen Mann oder überhaupt eine Person. Was sie sahen, war eine Antenne.

Kurioser Einsatz der Polizei in Unna: Frau hält Antenne für Verwandten

Als die Polizisten mit der Frau sprachen, stellte sich heraus, dass es diese Antenne war, die die Anruferin gesehen - und irrtümlich für ihren Verwandten gehalten hatte. Weil der, wie die Frau sagte, ähnlich dünn sei wie eine Antenne, kam es in der Morgendämmerung zu der Verwechselung. Damit war auch geklärt, warum der Mann sich auf dem Dach nicht bewegt hatte.

Das kuriose Ende dieses Einsatzes nimmt die Kreispolizeibehörde Unna zum Anlass, an die Bevölkerung zu appellieren, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig den Notruf zu wählen. Denn nicht immer liegt ein harmloser Irrtum.

Ob das die Beute ist, die sich die Täter unter den Nagel reißen wollten? Bei einem Einbruch in ein Vereinsheim in Unna entkamen die Einbrecher nicht mit Geld - aber mit etwas anderem. Corona verbreitet sich im Kreis Unna weiter. Fast jeden Tag werden neue Rekordwerte gemeldet. Welche aktuellen Regeln gelten, lesen Sie unserem News-Ticker zum Coronavirus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare