Mann (67) stirbt

Explosion in Wohnhaus: Polizei findet Brandbeschleuniger

Bei einer Explosion in einem Wohnhaus ist am Sonntagmorgen ein 67-jähriger Mann gestorben, zwei weitere Personen wurden verletzt, davon eine (25) schwer.  Die Polizei hat Hinweise auf eine vorsätzliche Tat. 
+
Bei einer Explosion in einem Wohnhaus ist am Sonntagmorgen ein 67-jähriger Mann gestorben, zwei weitere Personen wurden verletzt, davon eine (25) schwer.  Die Polizei hat Hinweise auf eine vorsätzliche Tat. (Symbolbild)

Bei einer Explosion in einem Wohnhaus ist am Sonntagmorgen ein 67-jähriger Mann gestorben, zwei weitere Personen wurden verletzt, davon eine (25) schwer.  Die Polizei hat Hinweise auf eine vorsätzliche Tat. 

  • Bei einer Explosion in einem Haus im Kreis Herford ist am Sonntagmorgen ein Mann (67) ums Leben gekommen. 
  • Ein 25-Jähriger wurde lebensgefährlich verletzt. 
  • Die Polizei hat Hinweise auf eine vorsätzliche Tat

Hiddenhausen/Bielefeld - Gegen 8 Uhr am Sonntagmorgen hatte esim Keller eines Einfamilienhauses in Hiddenhausen (Kreis Herford, bei Bielefeld) eine Explosion gegeben; das entstandene Feuer breitete sich in mehrere Räume aus. 

Ein 67-jähriger Bewohner des Hauses kam bei der Explosion ums Leben, zwei weitere wurden verletzt, ein 25-jähriger Mann so schwer, dass ihn ein Hubschrauber in eine Spezialklinik flog. Er schwebt nach Polizeiangaben in Lebensgefahr, berichtet WA.de*. 

Explosion in Wohnhaus: Lauter Knall, dann Rauch

Nachbarn berichteten von einem lauten Knall und plötzlich aufsteigendem Rauch. Die beiden verletzten Bewohner hätten das Haus zunächst selbstständig verlassen können. Sie wurden von Rettungskräften versorgt. 

Auch umliegende Gebäude kamen zu Schaden, sie wurden zunächst evakuiert, die Bewohner konnten aber in ihre Häuser zurückkehren. 

Es sei nun zu klären, ob der 67-Jährige die Detonation vorsätzlich herbeigeführt hat, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Staatsanwaltschaft Bielefeld, der Polizei Bielefeld und der Polizei Herford. 

Explosion in Wohnhaus: Brandbeschleuniger im Keller

Ermittler stießen demnachim Keller des Hauses auf Brandbechleuniger. Es gebe außerdem Hinweise darauf, dass es in der Familie zuvor Streit gegeben hatte. 

Staatsanwaltschaf und Polizei leiteten ein Strafverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ein. Brandermittler des Kriminalkommissariat 11 der Polizei Bielefeld richteten die Mordkommission "Holt"  ein. Die weiteren Ermittlungen zu dem Brand dauern noch an. Unter anderem soll ein Brandsachverständiger hinzugezogen werden.

In Hamm hat die Polizei eine 47-jährige Frau festgenommen, die im Verdacht steht, ihren Vater (75) in dessen Wohnung getötet* zu haben. Der Senior starb durch Gewalteinwirkung gegen den Kopf. Ein Familienvater hat in Dortmund offenbar erst seine Frau und die drei gemeinsamen Kinder* getötet. Dann nahm er sich selbst das Leben.

*WA.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare