Remscheid

Explosion in Wohnung: Mann verletzt ins Krankenhaus - Vermisster wieder da

Ein Verletzter bei Explosion in Mehrfamilienhaus.
+
Trümmer liegen nach einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus auf der Straße. Bei der Explosion in einer Wohnung ist ein Mensch verletzt worden.

Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus ist am Samstagmorgen mindestens ein Mann verletzt worden. Ein als vermisst geltender Mann ist wieder da.

Update vom 5, Juli, 6.30 Uhr: Nach einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Remscheid ist ein vermisster Mann am Sonntag wieder aufgetaucht. Der 34-Jährige habe die Nacht leicht verletzt bei Familienangehörigen verbracht, teilte die Polizei am Sonntagabend mit und nahm die Öffentlichkeitsfahndung zurück. Ein anderer Mann war durch die Verpuffung am frühen Samstagmorgen verletzt worden und ins Krankenhaus gekommen. Die beiden sollen unsachgemäß mit Gaskartuschen hantiert und so die Explosion ausgelöst haben. Eine Frau, die auch in der Wohnung war, blieb unverletzt.

StadtRemscheid
RegierungsbezirkDüsseldorf
Fläche74,6 km²
Einwohner111.516 (31. Dez. 2020)

[Erstmeldung vom 3. Juli] Remscheid - In der Nacht zum Samstag hat es in einem Mehrfamilienhaus in Remscheid eine Explosion gegeben, bei der mindestens ein Mann verletzt worden ist. In der Wohnung, die sich zweiten Obergeschoss befindet, kam es plötzlich zu einem lauten Knall. Im Zuge der Explosion gingen nach Angaben der Polizei Fensterscheiben zu Bruch, ehe Gegenstände auf die Straße geschleudert wurden. (News aus Nordrhein-Westfalen)

Explosion in Remscheid: Mann muss ins Krankenhaus - Weitere Person vermisst

Zwölf Menschen konnten das Haus an der Nordstraße in Remscheid offenbar selbstständig verlassen. Der 34-jährige Mieter der Wohnung verletzte sich bei dem Vorfall und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Eine Frau (41), die sich ebenfalls in der Wohnung aufgehalten hatte, in der es zur Explosion gekommen war, blieb unverletzt.

Nach Angaben der Polizei hat es noch einen weiteren Mann (ebenfalls 34) gegeben, der sich zum Zeitpunkt der Explosion in der Wohnung aufgehalten haben soll. Er sei unter Umständen auch verletzt, habe sich aber noch vor Eintreffen der Rettungskräfte von dem Mehrfamilienhaus entfernt. Seitdem gilt er als vermisst.

Nach Explosion in Remscheid: Genaue Beschreibung des vermissten Mannes

  • etwa 1,78 Meter groß
  • kurzes, helles Haar
  • trägt eine eine Brille
  • möglicherweise durch sichtbare Verletzungen auffällig

Explosion in Remscheid: Mehrfamilienhaus derzeit unbewohnbar

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, sei das Gebäude derzeit unbewohnbar. Noch am Morgen untersuchten Kriminalpolizisten das Haus, ein Sachverständiger unterstützte die Ermittlungen, die noch weiter andauern. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte jedoch ein unsachgemäßer Umgang mit Gaskartuschen zu der Explosion geführt.

Den Rettungskräften in Remscheid hatte sich bei der Ankunft ein Bild der Zerstörung geboten. Die Fensterscheiben waren geborsten, die Fassade beschädigt. Gegenstände lagen auf der Straße. Eine Wohnung im Obergeschoss des Hauses an der Nordstraße war verwüstet. Türen im Treppenraum waren aus den Angeln gerissen.

Erst vor wenigen Wochen war es in einem Mehrfamilienhaus in Hagen zu einer Explosion gekommen, bei der die Fensterscheiben aus den Rahmen flogen. Ein 3-jähriges Kind soll die Verpuffung ausgelöst haben, während die Eltern schliefen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare