Tragischer Unglücksfall

Explosion in Gewächshaus: Mann stirbt an Brandverletzungen

Löscharbeiten im Gewächshaus.
+
Bei der Explosion in einem Gewächshaus wurde ein Mann aus Issum lebensgefährlich verletzt (Symbolfoto).

Ein Mann ist bei Arbeiten in seinem Gewächshaus lebensgefährlich verletzt worden und anschließend seinen Verletzungen erlegen. Es war zu einer Explosion gekommen, nachdem sich Gas entzündet hatte.

Update vom 7. Januar, 12.53 Uhr: Nach der Explosion auf seinem Grundstück in Issum (Niederrhein) ist ein 77-jähriger Mann an den Folgen seiner schweren Verletzungen gestorben. Nach Angaben der Polizei Kleve hatte der Mann hatte am Vortag im Gewächshaus auf dem Gelände mit Gasflaschen hantiert, als es zu einer Verpuffung kam und das Gas sich entzündete. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtIssum
LandkreisKreis Kleve
Fläche54,51 km²
Einwohner11.977 (31. Dez. 2019)

Explosion in Gewächshaus: Mann aus Issum nach Brand lebensgefährlich verletzt

{Erstmeldung vom 6. Januar, 16.38 Uhr} Issum - Beim Hantieren mit Gasflaschen ist ein 77-jähriger Mann aus Issum am Niederrhein lebensgefährlich verletzt worden. Laut Angaben der Polizei kam es in dem Gewächshaus, in dem der Mann beschäftigt war, zu einer Verpuffung, nachdem sich das Gas entzündete.

Bei dem Unfall erlitt der 77-Jährige nach Erkenntnissen der Polizei lebensgefährliche Brandverletzungen. Er wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Auch seine Ehefrau (78) wurde verletzt - sie kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein umliegendes Krankenhaus.

Wie die Polizei betonte liegen „keine Hinweise auf ein Fremdverschulden“ vor. Stattdessen handele sich bei der Explosion um einen tragischen Unglücksfall.

An Weihnachten kam es in Marienheide zu einer Explosion in einer Doppelgarage. Ein 29-Jähriger, der sich zum Zeitpunkt der Explosion in der Garage aufgehalten hatte, erlitt schwerste Verletzungen und musste in eine Spezialklinik eingeliefert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare