Schutz für unter Zwölfjährige

Impfpflicht für Lehrer? Das sagt das Land NRW

Unterricht in einer Grundschule
+
Für Lehrer und Erzieher wird eine Corona-Impfpflicht gefordert.

Beim Thema Corona-Impfungen haben Kinder noch immer das Nachsehen. Trotzdem sollen sie gegen das Virus geschützt werden. Eine Impfpflicht für Lehrer wird gefordert.

Kinder unter zwölf Jahren haben in Deutschland aktuell keine Chance auf eine Schutzimpfung gegen Corona. In den Schulen und Kitas sind sie ständig der Gefahr einer Infektion mit dem Virus ausgesetzt, berichtet RUHR24*.

Wolfram Henn, Mitglied des Deutschen Ethikrats, fordert deshalb die Impfpflicht für Lehrer und Erzieher*, verrät RUHR24. „Wer sich aus freier Berufswahl in eine Gruppe vulnerabler Personen hineinbegibt, trägt eben besondere berufsbezogene Verantwortung“, so Henn gegenüber der Rheinischen Post.

Zwar hätten Kinder selbst ein geringes Risiko, schwer an Covid zu erkranken. Man müsse aber weiter damit rechnen, „dass sie das Virus in ihre Familien tragen und Menschen aus Risikogruppen infizieren“. Laut aktuellem Infektionsschutzgesetz wird eine Impfpflicht in Deutschland jedoch ausgeschlossen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare