1. wa.de
  2. NRW

Mann in NRW mit Samuraischwert unterwegs: Waffe von Polizei sichergestellt

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Mit diesem Samuraischwert war ein Mann in Essen unterwegs. Er wurde von der Polizei aufgegriffen.
Ein Mann im Hauptbahnhof Essen war mit einem Samuraischwert unterwegs. © Polizei NRW

Das war nicht die klügste Idee: Ein Mann lief mit einem Samuraischwert durch einen Bahnhof in NRW. Die Polizei stellte die Waffe sicher.

Essen - Der Weg des Samurai endete im Hauptbahnhof Essen (NRW): Ein junger Mann war dort mit einem Samuraischwert unterwegs. Die Klinge der Waffe war rund 40 cm und geschliffen. Die Polizei stellte das Schwert sicher. Mit Halloween hatte die fragwürdige Aktion offenbar nichts zu tun.

StadtEssen
Fläche210,34 km²
Einwohner582.415

Mann in NRW mit Samuraischwert unterwegs

Mit Halloween hatte das offenbar nichts zu tun: Wie die Polizei Essen berichtet, kam es am Sonntagabend (31.10.2021) im Hauptbahnhof Essen zu einem Zwischenfall. Gegen 21 Uhr lief dort ein 18-jähriger Mann mit einem Samuraischwert durch den Bahnhof. Die Waffe war leicht zu erkennen. Nach Angaben der Polizei war die 40 cm lange Klinge des Schwerts geschliffen. Es handelte sich also um einen einsatzbereite Waffe.

Eine Weisheit der Samurai lautet: Metall wird durch Feuer getestet, ein Mann dadurch, was er sagt. So ganz schien der 18-Jährige den Spruch nicht verstanden zu haben. Den Beamten der Polizei, die ihn kontrollierten, gab er keine Erklärung, weshalb er das Samuraischwert bei sich trug. Die Polizisten stellten die Waffe sicher. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde eingeleitet.

In einem anderen Bahnhof in NRW kam es offenbar zu einem Fall von illegalen Welpenhandel. Beamte der Polizei stoppten vier Männer, die junge Hunde dabei hatten.

Auch interessant

Kommentare