Im Camouflage-Outfit

Mann (25) schlendert mit Beil, Messern, Säge und Nägeln durch Hauptbahnhof

Beil, mehrere Messer, Säge, Nägel, Astschere und Draht: Damit schlenderte ein Mann (25) in Essen durch den Hauptbahnhof.
+
Beil, mehrere Messer, Säge, Nägel, Astschere und Draht: Damit schlenderte ein Mann (25) in Essen durch den Hauptbahnhof.

Aufregung im Essener Hauptbahnhof: Ein in Camouflage gekleideter Mann (25) lief laut Bundespolizei mit einem Beil, Messern und Säge durch den Personentunnel.

Essen - Ein psychisch kranker Mann (25) hat am Dienstagvormittag für großes Aufsehen im Essener Hauptbahnhof gesorgt.

Gegen 11 Uhr hielt sich eine Streife der Bundespolizei dort im Personentunnel auf - durch den Haupteingang betrat dann der 25-jährige Dortmunder den Bahnhof.

"Bereits von weitem erkannten die Bundespolizisten, dass der in Camouflage gekleidete Mann diverse Gegenstände an seinem Gürtel angebracht hatte. Als der Mann näher kam, stellten sich die Gegenstände als Küchenmesser und Beil heraus.

Daraufhin wurde der 25-Jährige gestoppt und ihm wurden Messer und Beil abgenommen. In der Bundespolizeiwache konnten weitere gefährliche Gegenstände sichergestellt werden. Neben weiteren Messern wurde eine Gartenschere und Nägel sichergestellt", so die Behörde.

Weitere Ermittlungen hätten ergeben, dass der Mann psychisch erkrankt sei. Nach Rücksprache mit seinem Betreuer habe er aber ohne die "Haushaltsgegenstände" die Wache wieder verlassen dürfen, so die Bundespolizeiinspektion Dortmund. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare