1. wa.de
  2. NRW

Bekannter NRW-Friseur behandelt jetzt Männer und Frauen gleich

Erstellt:

Von: Christian Keiter

Kommentare

Warum kostet ein Frauenhaarschnitt mehr als ein Männerhaarschnitt? Ein Friseur aus NRW hält das für nicht mehr zeitgemäß und passt seine Preisliste an.

Essen – „Pavo“ gehört seit vielen Jahren zu den bekanntesten Friseuren in Essen. Der Salon liegt direkt in der Innenstadt der NRW*-Metropole gegenüber der Lichtburg. Bislang mussten Frauen und Männer dort unterschiedlich viel für einen Haarschnitt bezahlen. Doch damit ist jetzt Schluss, weiß RUHR24*.

FriseursalonPavo Friseure
StadtEssen
AdresseKettwiger Straße 31

Essen (NRW): Frauen und Männer zahlen bei bekanntem Friseur ab sofort denselben Preis

Wie „Pavo“ bei Instagram ankündigt, gelten ab sofort genderneutrale Preise. Der Grund: Haare haben kein Geschlecht. „Warum zahlen Frauen für einen Haarschnitt mehr als Männer? Das haben wir uns auch gefragt – und deshalb komplett umgestellt“, schreibt der Essener Friseursalon dazu.

Wie funktioniert das in der Praxis? „Pavo“ berechnet die Preise künftig nur noch nach Dauer und erfolgter Leistung, nicht nach Geschlecht. Ein gewöhnlicher Haarschnitt kostet 28 Euro beziehungsweise 36 Euro bei einem „Topfriseur“. Männer zahlen somit zwei Euro mehr als bisher, Frauen fünf Euro weniger (mehr News aus dem Ruhrgebiet* bei RUHR24).

Friseursalon „Pavo“ aus Essen: „Haben uns mit Bezeichnung Damen und Herren unwohl gefühlt“

Für zusätzliche Leistungen wie Coloration oder Strähnchen gelten ebenfalls feste Preise, egal ob Mann oder Frau. Gegenüber der WAZ hat sich Betreiber Nils Brockmann zu der neuen Preisliste geäußert. Lange hätte er sich dazu keine Gedanken gemacht, aber zuletzt sei die genderneutrale Sprache immer mehr in den Vordergrund gerückt.

„Mit den Bezeichnungen Damen und Herren in unserer Preisliste haben wir uns schon länger unwohl gefühlt, da diese nicht unsere vielfältige Gesellschaft widerspiegelt“, so Brockmann. Bislang habe der Friseursalon in Essen nur positive Reaktionen erhalten. Brockmann schließt aber nicht aus, dass sich „bestimmt auch jemand daran stört“. Das sei immer so, wenn man etwas ändere.

Friseur schneidet Haare
Ein Friseur aus Essen unterscheidet beim Preis nicht mehr zwischen Frauen- und Männerhaarschnitt. (Symbolfoto) © Magdalena Troendle/dpa

„Pavo“ ist längst nicht der einzige Friseurbetrieb, der seine Preise genderneutral angepasst hat. Auch andere Salons – nicht nur in NRW – verzichten bereits auf die Trennung der Geschlechter.

Essen (NRW): Friseur setzt auf genderneutrale Preise – viel positiver Zuspruch

In den sozialen Netzwerken ist der Zuspruch bislang jedenfalls durchweg positiv. „Super, sehr innovativ“ oder „Super Aktion! Männer sollten genauso viel zahlen wie Frauen“, ist dort unter anderem zu lesen. Doch nicht nur bei den genderneutralen Preisen geht der Friseur aus NRW* mit der Zeit.

Künftig kommen bei „Pavo“ nur noch vegane Haarfarben ohne tierische Inhaltsstoffe zum Einsatz. Zudem kündigt der Friseursalon an, dass keines der verwendeten Produkte an Tieren getestet wurde. Darüber hinaus wird Kunden zum Kaffee ab sofort Hafer- und Mandelmilch gereicht. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare