1. wa.de
  2. NRW

Großbrand im Möbellager: Feuer zerstört riesige Halle in NRW

Erstellt:

Kommentare

Großbrand in Essen (NRW): Eine große Lagerhalle mit Möbeln brannte komplett nieder. Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz und rettete eine benachbarte Halle.

Essen - Erneuter Großbrand in Essen (NRW): In der Lagerhalle des Möbelriesen XXX-Lutz im Stadtteil Kray ist ein großes Feuer ausgebrochen. Die etwa 30 mal 80 Meter große Halle stand von Dienstag bis Mittwochmorgen komplett in Flammen.

StadtEssen
Fläche210,3 km²
Bevölkerung583.109 (2019)

Essen (NRW): Großbrand zerstört Lagerhalle in Kray

Das Gebäude, in dem auf mehreren Etagen Möbel gelagert seien, sei ein „Totalverlust“, sagte ein Sprecher der Essener Feuerwehr. Es gebe keine Verletzten. Rund 100 Feuerwehrleute waren seit dem frühen Dienstagabend im Einsatz. Früh war klar, dass die Lagerhalle nicht zu retten ist. Die Einsatzkräfte versuchten zu verhindern, dass der Brand auf eine angrenzende noch größere Halle übergriff.

Am frühen Mittwochmorgen teilte die Feuerwehr mit, dass es gelungen sei, die größere Halle zu schützen. Um gezielt zu löschen, wurden Teile der brennenden Halle abgetragen. Dafür seien das Technische Hilfswerk und zwei Abbruchunternehmen hinzugezogen worden, auch Bagger waren dabei.

Großbrand in Lagerhalle von Möbelhaus in Essen
Die Feuerwehr löscht einen Brand in der Lagerhalle eines Möbelhauses in Essen. Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen. © Stephan Thomas Witte/dpa

Essen: Feuerwehr rettet benachbarte Halle

Der Einsatz dauerte bis in die Morgenstunden des Mittwochs, als die letzten Glutnester abgelöscht werden konnten. Auch nach dem Löschen des Feuers würden Einsatzkräfte den Brandort stündlich kontrollieren, teilte ein Feuerwehrsprecher am Morgen mit. Die Rauchwolke über dem Feuer war kilometerweit zu sehen. 

Zur Brandursache konnte die Feuerwehr auch am frühen Mittwochmorgen noch nichts sagen. Die Ermittler der Kripo Essen werden sich den Brandort im Laufe des Tages anschauen.

Wegen der enormen Rauchentwicklung forderte die Feuerwehr die Bevölkerung über die Warn-App Nina auf, das Einsatzgebiet weiträumig zu umfahren und Türen sowie Fenster geschlossen zu halten. Klima- und Lüftungsanlagen sollten abgeschaltet werden. Erst vor Kurzem war ein großer Wohnkomplex in Essen durch ein Feuer komplett zerstört worden. (mit dpa)

Auch interessant

Kommentare