Videomaterial wird ausgewertet

"Stürz": Aggressiver Bettler am Hauptbahnhof tritt Mann von Rolltreppe

Erst beleidigt, dann von einer Rolltreppe getreten: Ein Bettler am Hauptbahnhof ist ausgerastet.
+
Erst beleidigt, dann von einer Rolltreppe getreten: Ein Bettler am Hauptbahnhof ist ausgerastet.

Ein Mann hat einem Bettler am Hauptbahnhof keine Almosen gegeben. Als der Mann dem Bettler den Rücken zukehrte, ist er ausgerastet.

Essen/Bochum - Nach einem körperlichen Angriff, ist heute ein 37-Jähriger am Essener Hauptbahnhof verletzt worden. Erste Ermittlungen der Bundespolizei haben ergeben, dass ein bislang unbekannter Tatverdächtiger in der Halle des Bahnhofes aggressiv gebettelt haben soll, berichtet die Polizei. 

"Nachdem sich der Mann aus Bochum abwand, habe der Unbekannte ihn zunächst übelst beleidigt", heißt es in der Mitteilung. Schon am Dortmunder Hauptbahnhof bettelte vor Kurzem ein Mann mit hohem Aggressionspotenzial: Er hatte sogar einen Schlagring dabei. Als sich der 37-jährige Bochumer dann auf einer Rolltreppe befand, soll der Mann ihn mit dem Wort "stürz" gegen die Hüfte getreten haben, heißt es in der Meldung.

Aggressiver am Hauptbahnhof: Bettler schlägt Mann ins Gesicht

Danach habe er dem 37-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen, so bestätigten auch Zeugen den Vorfall, berichtet wa.de*. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben bislang erfolglos. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Mit Tritten hat auch ein Mann in Hamm KOD-Mitarbeiter traktiert. Der Vorfall ereignete sich mitten in der Innenstadt.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare