Zug kommt kurz vorher zum Stehen

Leben "aus Spaß" riskiert: Schüler hängen sich vor anrasende Bahn - Fahrer verhindert Tragödie

+
Symbolbild

Leichtsinnig haben am Donnerstagmittag zwei Jugendliche ihr Leben an einem Bahngleis riskiert. Die beiden Schüler hingen sich an den Armen in den Gleisbereich einer S-Bahn - die mit 80 km/h auf die beiden zugerast ist.

  • Zwei Schüler haben sich in Essen an den Armen vor eine anrasende S-Bahn gehangen.
  • Der Fahrer handelte blitzschnell und leitete eine Schnellbremsung ein.
  • Die Jugendlichen gaben an "aus Spaß" gehandelt zu haben.

Essen - Gegen 13.40 Uhr fuhr ein 33-Jähriger Bahnfahrer mit der S1 in den Bahnhof Essen-Steele Ost ein. Nach Angaben des Bahnmitarbeiters sollen sich zwei Schüler, ein 15- und ein 16-jähriger Essener, am Bahnsteig aufgehalten haben. Als die Bahn mit knapp 80 km/h in den Bahnhof einfuhr, soll sich einer der beiden Jugendlichen von seinem Begleiter an den Armen in den Gleisbereich gehangen haben.

Jugendliche beinahe von S-Bahn erfasst: Fahrer reagiert blitzschnell

Der Fahrer reagierte blitzschnell - und verhinderte so vermutlich eine Tragödie. Er leitete eine Schnellbremsung ein und der Zug kam kurz vor dem Bahnsteig zum Stehen. Das Duo soll sich dann zurück auf den Bahnsteig gezogen haben. Als der S-Bahn-Fahrer in den Bahnhof einfuhr, stiegen beiden in das Fahrzeug ein.

Aufgrund der nach Angaben der Polizei guten Täterbeschreibung machten die Beamten die leichtsinnigen Schüler schnell ausfindig. Die beiden erklärten, sie haben am Bahnsteig nur Spaß machen wollen und seien sich der Gefahr nicht bewusst gewesen.

Schüler hängen sich auf Bahngleise: Verfahren eingeleitet

Die Bundespolizisten klärten die Schüler über die Gefahr solcher "Späße" auf und verdeutlichten, dass das Verhalten auch tödlich hätte enden können. Zusätzlich informierten sie die Erziehungsberechtigten der beiden über den Vorfall.

Gegen die Jugendlichen leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

Schüler hängen sich vor S-Bahn in Dortmund: Fahrer erleidet Schock

Der Bahn-Fahrer musste laut Polizei nach dem Vorfall abgelöst werden. Er erlitt einen Schock und gab an bereits mehrfach in ähnlichen Situationen gewesen zu sein, die nicht immer glimpflich endeten. 

In Dortmund gab es vor einigen Tagen ähnliche Szenen. Weil ein Jugendlicher am falschen Bahnsteig stand, rannte er über die Bahngleise um seinen Zug noch zu erreichen. Der Zugführer leitete eine Schnellbremsung ein. Am Dortmunder Bahnhof gab es einen weiteren dramatischen Vorfall: Ein Mann stürzte aus einem fahrenden Zug und wurde verletzt. Pendler müssen in diesen Tagen mit Verspätungen rechnen. Wegen eines Streiks bei der Eurobahn fallen zahlreiche Züge aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare