Aufgepasst bei der Auswahl

Erste Erdbeeren in NRW: Jetzt schon kaufen oder noch warten?

Die ersten Erdbeeren in NRW sind reif. Doch sollte man sie jetzt schon kaufen, lieber noch warten oder sie gar selber pflücken? Ein Überblick.

Hamm – Erdbeeren sind lecker. Mit dem Frühling beginnt auch wieder die Zeit der roten Frucht, die vielen als Essenz für einen Nachtisch oder gar eine Torte dient. In Nordrhein-Westfalen sind nun die ersten Erdbeeren reif. Kunden und Obst-Liebhaber stellen sich die Frage, ob sie bereits zulangen oder mit dem Kauf lieber noch warten sollen. Wer selber pflücken will, muss sich aber wohl in jedem Fall noch eine Weile gedulden. (News aus Nordrhein-Westfalen)

GattungErdbeere (Fragaria)
FamilieRosengewächse
Artencirca 20
Anbaumeistens in gemäßigten Zonen der Nordhalbkugel

Erdbeeren in NRW: Freilandernte beginnt – Bald selber pflücken? Frost sorgt für kleine Verzögerung

Wie der WDR berichtet, gibt es in NRW bereits die ersten reifen Erdbeeren des Jahres. Bis dato stammten die Früchte, die in Supermärkten und Discountern zu finden waren, aus wärmeren Gefilden wie Spanien und Marokko. Nun zieht also auch Deutschland mit dem Verkauf nach, wobei es vielerorts mit der Freilandernte noch nicht so weit ist. Die meisten reifen Exemplare stammen demnach noch aus Gewächshäusern.

Die Erdbeer-Saison im engeren Sinne dauert von Mai bis Juli. Die Freilandernte in Nordrhein-Westfalen hat in diesem Jahr schon begonnen, an vielen Orten müssen die Landwirte aber noch bis Mitte Mai Geduld aufbringen. Ernte-Experten deuten auf die kalten Nächte im April, die für eine kleine Verzögerung sorgen. Auch wer Erdbeeren selber pflücken will, muss sich also noch ein paar Wochen gedulden.

Erdbeeren aus Spanien und Marokko gibt es jetzt schon – Doch aufgepasst

Manche Menschen sind jedoch ungeduldig und wollen bereits jetzt in den Genuss der Erdbeeren kommen. Im Supermarkt greifen Kunden daher auf Erdbeeren aus Spanien oder Marokko zurück. Zumal der Preis einladend wirkt. Doch es ist Vorsicht geboten. Denn es gibt zwei gute Gründe lieber auf die saisonalen Erdbeeren aus dem NRW-Anbau zu warten und noch nicht das Obst aus dem Supermarkt zu kaufen.

Zum einen kommt es in Spanien und Marokko zu einem massiven Anbau der Erdbeeren. Und das, obwohl es in den Regionen sehr wenig regnet. Allerdings brauchen Erdbeeren eine ganze Menge Wasser, um zu wachsen. Für die intensive Bewirtschaftung wird das Wasser aus dem Grundwasser gewonnen, was wiederum dafür sorgt, dass der Grundwasserspiegel sinkt.

Doch es gibt noch eine weitere Komponente. Normalerweise sind Erdbeeren gesund, da sie kaum Fett enthalten, aber reich an Vitamin C sind. Bei Erdbeeren aus Spanien und Marokko müssen Kunden jedoch Abstriche machen, da das Obst oft stark mit gesundheitsschädlichen Pestiziden behaftet ist. Denn beim Anbau werden raue Mengen an Dünger, Fungiziden und Insektiziden verwendet. Wer sich für die südländische Erdbeer-Variante entscheidet, sollte die Früchte also immerhin vor dem Verzehr gut waschen.

Erdbeeren aus NRW: Erdbeerhof Aschentrup und andere haben mit Verkauf bereits begonnen

In NRW gibt es nach Angaben des WDR etwa 400 Erdbeer-Betriebe, die meisten davon in der Region Niederrhein. Doch auch an anderen Orten sind Erdbeerhäuschen deutscher Landwirtschaftsbetriebe beliebt. In Bielefeld gibt es sogar einen Erdbeerhof, der seinen Verkauf für das Jahr 2021 bereits gestartet hat. Beim Erdbeerhof Aschentrup können Kunden bereits seit Freitag (30. April) frische und reife Erdbeeren erwerben.

Der Erdbeerhof Aschentrup weist darauf hin, dass bis Mitte Mai alle Verkaufsstände des Betriebs geöffnet seien. Und zeitnah sollen Kunden die Erdbeeren auch selber pflücken können. Wären die Frostnächte nicht gewesen, hätte der Verkauf vermutlich sogar schon früher starten können. Vielleicht ist es beim Erdbeerhof oder Erdbeerhäuschen bei Ihnen um die Ecke ja auch schon so weit. Die Landwirtschaftskammer rät dazu, auf der Webseite  www.landservice.de und in Westfalen-Lippe auch www.obstbaufachbetriebe.de zu schauen, ob einzelne Anbieter schon reife Erdbeeren vertreiben.

Wer selbst Erdbeeren zuhause anbaut*, muss laut 24garten.de einige Dinge beachten. Doch wenn die Ernte glückt, lässt sich damit viel anfangen. Wie merkur.de* berichtet, eignen sich Erdbeeren ganz hervorragend für einen Nachtisch - denn es lässt sich ohne wenig Mühe ein Blitz-Dessert zaubern. Doch natürlich schmeckt die rote Scheinfrucht auch ganz von alleine hervorragend. - *24garten.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare