Fotofahndung der Polizei

Hollywoodreifer Millionen-Raub in NRW: Täter bohren sich in Tresorraum

Tresor Geldscheine
+
Unbekannte erbeuteten Millionen aus einem Tresorraum eines Zollgebäudes in Emmerich. Symbolfoto

In Emmerich (NRW) ist einer Diebesbande ein filmreifer Coup gelungen. Mittels Kernbohrung gelangen sie in einen Tresorraum und erbeuteten Millionen.

Emmerich (Kreis Kleve) - Wie RUHR24.de* berichtet, sollen Unbekannte auf spektakuläre Art und Weise in Emmerich an Allerheiligen 6,5 Millionen Euro aus dem Tresorraum eines Gebäudes des Hauptzollamtes Duisburg* gestohlen haben. Der Einbruch sei professionell geplant und durchgeführt worden, teilte die zuständige Ermittlungskommission mit.

Drei unbekannte Männer sollen die Kellertür aufgehebelt und von dort mit einem Kernbohrer die Wand des danebenliegenden Tresorraums durchbohrt haben. Aus dem Tresor entwendeten sie das in mehreren „Safe-Bags“ verstaute Bargeld.

Die Behörden veröffentlichten von einem Zeugen aufgenommene Fotos eines Mannes, der vor dem Tatort auffällig auf- und abgegangen war. Eine heiße Spur zu den Tätern gibt es bislang nicht. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare