Öffnungsperspektive

Einzelhandel-Öffnung im Lockdown: Das ist jetzt möglich

Der Lockdown wird erneut verlängert. Doch beim Corona-Gipfel mit Kanzlerin Merkel wurden Lockerungen beschlossen - auch für den Einzelhandel.

Hamm - Bund und Länder verlängern den Lockdown bis zum 28. März. Das wurde auf dem Corona-Gipfel am Mittwoch (3. März) beschlossen. Aber: Die Regeln werden an der ein oder anderen Stelle auch gelockert. Erste Öffnungen könnten schon im März anstehen - auch für den Einzelhandel, dessen Geschäfte seit Mitte Dezember dicht sind. (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,93 Millionen (2019)

Einzelhandel-Öffnung im Lockdown: Das ist seit Montag möglich

Mitte Februar wurde der Lockdown in Deutschland bis zum 7. März verlängert. Öffnungen wurden nur Schulen, Kitas und Friseuren erlaubt. In Nordrhein-Westfalen lockerte die Landesregierung die Corona-Regeln etwa für Baumärkte und den Freizeitsport. Weitreichendere Lockerungen sollten es erst ab einer Inzidenz von 35 geben.

Die scheint mit Blick auf die aktuelle Entwicklung der Corona-Zahlen aber in weite Ferne gerückt zu sein. Bei den Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch, 3. März sind allerdings trotzdem Lockerungen in Aussicht gestellt worden.

Einzelhandel im Corona-Lockdown: Öffnung für Geschäfte schon im März möglich

Bei einer stabilen Inzidenz unter 50 kann der Einzelhandel landesweit oder regional öffnen - mit einer Begrenzung von einer Kundin oder einem Kunden pro 10 qm für die ersten 800 qm Verkaufsfläche und einem weiteren für jede weiteren 20 qm.

In Regionen, in denen der Inzidenzwert lediglich unter 100 liegt, können Geschäfte mit Click and Meet öffnen. Bedeutet: Wer in Deutschland oder NRW vor Ort einkaufen möchte, muss vorab einen Termin vereinbaren. Der Kunde bekommt dann einen Zeit-Slot zugewiesen. Dies könnte in vielen Regionen schon ab Montag (8. März) der Fall sein, wie NRW-Ministerpräsident Armin Laschet nach dem Gipfel erläuterte.

Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte dürfen komplett öffnen, da sie nun dem Einzelhandel des täglichen Bedarfs zugeordnet sind. Die NRW-Landesregierung um Armin Laschet hatte schon Ende Februar Lockerungen für Baumärkte verkündet.

Erste Lockerungen trotz Lockdown-Verlängerung gibt es ab Montag (8. März) auch bei den Kontaktbeschränkungen. Die einzelnen Öffnungsschritte für den öffentlichen Raum sind genau geplant.

Rubriklistenbild: © Bernd von Jutrczenka/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare