Vorsicht giftig!

Eichenprozessionsspinner in Köln: So gefährlich ist die kleine Raupe

Eichenprozessionsspinner sind am Stamm einer Eiche zu sehen.
+
Der Eichenprozessionsspinner kann für Mensch und Tier gefährlich werden.

Der Eichenprozessionsspinner ist wieder aufgetaucht – nicht nur in Köln. Es ist Vorsicht angesagt, denn die „Brennhaare“ der harmlos wirkenden Raupe sind extrem giftig.

Köln – Ganz unschuldig scheint die Raupe mit den weißen Härchen entlang der Eiche zu kriechen. Doch für Mensch und Tier ist das Einatmen der sogenannten „Brennhaare“ des Eichenprozessionsspinners ziemlich gefährlich. Schuld daran ist ein spezielles Eiweißprotein.

Jetzt taucht die kleine harmlos wirkende Raupe wieder vermehrt auf und sorgt vielerorts für Ärger. In Köln* nutzt man nun eine spezielle Methode, um den Schädling zu bekämpfen. 24RHEIN* berichtet, warum die kleine Raupe jedes Jahr gefährlicher wird und was man in Köln gegen den Eichenprozessionsspinner unternimmt*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare