Fahndung noch ohne Erfolg

Laute Explosion auf dem Edeka-Parkplatz - Täter sprengen Geldautomaten

Edeka in Hagen: Hier wurde ein Geldautomat gesprengt.
+
Edeka in Hagen: Hier wurde ein Geldautomat gesprengt.

Der Knall weckte die Anwohner: Auf einem Edeka-Parkplatz in Hagen kam es zu lauten Explosionen. Die Täter sind noch auf der Flucht.

Hagen – Zwei laute Explosionen haben Anwohner in der Nacht im Süden von Hagen aus dem Schlaf gerissen. Bislang unbekannte Täter hatten den freistehenden Geldautomaten gegen 1.35 Uhr neben dem Edeka-Markt im Stadtteil Dahl gesprengt. Die Trümmerteile flogen meterweit durch die Luft. Die Täter sind noch auf der Flucht.

StadtHagen
Einwohner188.686 (31. Dez. 2019)
OberbürgermeisterErik O. Schulz
PersönlichkeitenNena, Marc Herter, Inga Humpe, Michael Kohlmann

Auf einem Edeka-Parkplatz in Hagen kam es zur Geldautomaten-Sprengung

Verletzt wurde durch die Geldautomatensprengung in Hagen niemand. Die Täter flüchteten nach Zeugenhinweisen mit einem schwarzen Mercedes mit hoher Geschwindigkeit vom Tatort. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um drei Personen handelte.

Die Anwohner wurden von der ersten Explosion um 1.35 Uhr geweckt und sahen, dass der Geldautomat auf dem Edeka-Parkplatz beschädigt war. Dann kam es zur weiteren Sprengung. Zwei Unbekannte seien danach hinter dem Geldautomaten-Häuschen neben dem Supermarkt hervorgelaufen und hätten Gegenstände vom Boden aufgehoben.

Danach rannten sie zu einem schwarzen Mercedes, der auf der Ribbertstraße geparkt war. Im Fluchtauto habe eine weitere Person gesessen.

Explosion auf Edeka-Parkplatz: So werden die Täter beschrieben

Bislang konnte die Polizei die Täter noch nicht finden. Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Das Geldautomaten-Haus und der Automat selbst auf dem Edeka-Parkplatz wurden schwer beschädigt. Ob und wie viel Geld die Automatensprenger erbeutet haben, ist noch nicht bekannt.

Die Kriminalpolizei sicherte in der Nacht noch umfangreiche Spuren. Die Polizei hofft nun auf Mithilfe durch die Bevölkerung. Bei den durch die Zeugen beobachteten Personen handelte es sich vermutlich um zwei Männer, die dunkel gekleidet waren, Stirnlampen trugen, schlanke Staturen hatten und circa 170cm bis 180cm groß waren. 

Geldautomat auf Edeka-Parkplatz explodiert - Brand nach vorheriger Sprengung

Glück hatte diesmal der Edeka-Markt: Nach der erfolglosen Sprengung im Mai 2019 wurde der Automat auf den Parkplatz versetzt. Durch einen Schwelbrand nach dem damaligen Sprengversuch musste der Supermarkt für längere Zeit geschlossen werden. Die drei Täter konnten damals ermittelt werden und wurden vom Landgericht zu Haftstrafen verurteilt. 

Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 02331 -986 2066 bei der Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Spektakuläre Bilder von einer weiteren Geldautomatensprengung in Hagen: Unbekannte sprengten einen Geldautomaten. Ein Augenzeuge filmt, wie die Räuber die Geldkassetten aus der Filiale räumen. Ein dritter Täter wartet vor der Bank, als sich plötzlich ein silberner Kombi nähert. - axt/bel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare