Polizei ermittelt

Baby stirbt an schweren Kopfverletzungen - Vater in U-Haft

symbolbild feuerwehr schröder
+
Das Baby wurde am Donnerstag in ein Krankenhaus in Duisburg gebracht. Es starb Tage später an seinen Verletzungen. Symbolbild.

Nach schwersten Kopfverletzungen ist ein drei Monate altes Baby im Krankenhaus gestorben. Der Vater ist nun in Untersuchungshaft.

Duisburg - Ein drei Monate altes Baby ist am vergangenen Wochenende im Krankenhaus gestorben. Der kleine Junge hatte schwerste Kopfverletzungen erlitten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Duisburg jetzt mit.

StadtDuisburg
RegierungsbezirkDüsseldorf
Einwohner498.686 (Stand: 31. Dez. 2019)
GliederungSieben Stadtbezirke

Baby stirbt an schwersten Kopfverletzung in Duisburg - Vater in Untersuchungshaft

Die Polizei war am Donnerstagabend, 15. Oktober, gegen 18 Uhr in einem Wohnung im Norden von Duisburg eingedrungen, nachdem sie von dem schwerverletzten Baby erfuhren. Dort fanden sie den Jungen mit seinem 37-jährigen alleinerziehenden Vater. Das Baby hatte schwerste Kopfverletzungen, es wurde mit einem Krankenwagen in ein Duisburger Krankenhaus gebracht.

Schon zu diesem Zeitpunkt werteten Polizei und Staatsanwaltschaft Duisburg den Sachverhalt als versuchtes Tötungsdelikt. Die Kripo richtete eine Mordkommission ein. Dabei ermittelte die Polizei, dass der Vater dringend tatverdächtig sei. Er wurde vorläufig festgenommen und befindet sich nun in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung und Misshandlung von Schutzbefohlenen ermittelt. Über die schreckliche Tat berichten auch die Kollegen von Ruhr24.de.

Das Baby erlag am Wochenende nach der Tat seinen Verletzungen im Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion