Testprojekt in der Stadt

E-Scooter in Düsseldorf dürfen am Rhein nicht mehr geparkt werden

Mehrere E-Scooter stehen geparkt nebeneinander.
+
In Düsseldorf muss man nun besser aufpassen, wo man einen E-Scooter abstellt. (Symbolbild)

Wild geparkte E-Scooter sorgen in Düsseldorf seit Monaten für Ärger. Die Stadt greift durch: Auf der Rheinpromenade dürfen sie nicht mehr abgestellt werden.

Düsseldorf – Schon an zwei Wochenenden in Folge testete die Stadt Düsseldorf* ein Parkverbot für E-Scooter auf der Rheinuferpromenade. Für Unmut sorgen die elektrischen Tretroller in der NRW-Landeshauptstadt schon seit 2019. Doch die Stadt steht im engen Dialog mit den Verleihern und Betreiberfirmen. Als Lösung wurden mehrere spezielle Parkflächen für E-Scooter im Bereich des Rheinufers und der Altstadt eingerichtet.

Das Projekt befindet sich noch in einer Testphase und die Ergebnisse werden aktuell ausgewertet. Die Stadt Düsseldorf erhofft sich durch das Parkverbot am Rheinufer auch weniger fahrende E-Scooter auf der Promenade. 24RHEIN* berichtet, auf welchen Flächen und Straßen E-Scooter in Düsseldorf nicht abgestellt werden dürfen*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare