Lob von der Polizei

Heldenhafte Aktion: Fahrlehrer bremst Geister-Auto aus

+
Heldenhafter Fahrlehrer bremst unkontrolliertes Auto aus (Symbolbild)

Was für eine Heldentat: Ein Fahrlehrer hat in Düsseldorf ein Auto zum Halten gebracht. Dessen Fahrer konnte es nicht mehr. Die Polizei war nachher voll des Lobes.

Düsseldorf - Ein Fahrlehrer aus Mönchengladbach hat in Düsseldorf eine wahre Heldentat vollbracht: Auf der Schnellstraße B8n im Norden der Stadt habe er bemerkt, dass der 29-jährige Fahrer vor ihm die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Der 29-Jährige kämpfte sichtbar mit einem Krampfanfall und drohte bewusstlos zu werden. Sofort habe sich der 40-Jährige mit seinem Kleinwagen den Renault des 29-Jährigen überholt, sich vor ihn gesetzt und langsam ausgebremst, bis beide Wagen an der Mittelleitplanke zum Stehen gekommen waren.

Die Autos wurden zwar deutlich ramponiert, aber der 29-Jährige konnte in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei lobte das Verhalten des 40-Jährigen als "selbstlos, professionell und couragiert". - dpa

Am Abend ereignete sich an der A45 in Siegen ein schrecklicher Unfall. Ein Lkw-Fahrer stürzte einen Abhang herunter und prallte gegen einen Autobahnpfeiler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare