Halle fast vollständig niedergebrannt

Explosionen in Lagerverkauf für Boxspringbetten: Feuerwehrmänner verletzt

Brand und Explosionen in einer Lagerhalle in Düsseldorf: Das Feuer war in der Nacht zu Freitag im Stadtteil Heerdt ausgebrochen. Zwei Feuerwehrmänner wurden während der Löscharbeiten bei Explosionen verletzt, einer von ihnen schwer. 
+
Brand und Explosionen in einer Lagerhalle in Düsseldorf: Das Feuer brach in der Nacht zu Freitag im Stadtteil Heerdt aus. Zwei Feuerwehrmänner wurden während der Löscharbeiten bei Explosionen verletzt, einer von ihnen schwer. 

Beim Brand in einem Lagerverkauf für Betten in Düsseldorf kam es in der Nacht zu Freitag zu Explosionen. Zwei Feuerwehrmänner wurden verletzt. Die Polizei ermittelt.

Düsseldorf - Nach einem Brand und Explosionen in einer Lagerhalle in Düsseldorf mit zwei Verletzten sucht die Polizei nach den Ursachen. Was zu den Detonationen geführt habe, sei noch unklar und werde nun ermittelt, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitagmorgen.

In der Halle seien sogenannte Boxspringbetten gelagert und verkauft worden, sagte der Sprecher. 

Ob eine offene Gasleitung, die während der Löscharbeiten entdeckt wurde, ursächlich für das Feuer war, sei noch völlig unklar, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Morgen. Das Gas sei kontrolliert abgebrannt worden. Eine Gefahr weiterer Explosionen habe dabei nicht bestanden und bestehe auch aktuell nicht, hieß es am Morgen.

Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen den Brand in Düsseldorf-Heerdt.

Wegen der starken Rauchentwicklung und der Geruchsbelästigung wurden Anwohner aufgerufen, Türen und Fenster geschlossen zu halten. 

Ein Feuerwehrmann schwer verletzt

Das Feuer war in der Nacht zum Freitag im Stadtteil Heerdt ausgebrochen. Zwei Feuerwehrmänner wurden während der Löscharbeiten bei Explosionen verletzt, einer von ihnen schwer. Beide Männer wurden ins Krankenhaus gebracht. Ob Lebensgefahr bestehe, sei noch unklar, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am frühen Freitagmorgen. 

Am Morgen hatten die Einsatzkräfte den Brand in der Halle den Angaben zufolge unter Kontrolle gebracht. Die Halle sei nahezu vollständig niedergebrannt. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare