Keine Hinweise auf weitere Beteiligte / Suizid oder erweiterter Suizid denkbar

Drei Leichen (43/45/60) entdeckt: Jetzt machen Ermittler konkretere Angaben

Drei Tote in Haus bei Düren gefunden
+
Drei Tote in Haus bei Düren gefunden

[Update] Der Fall gab zunächst Rätsel auf: Am Samstag wurden in der Nähe von Düren drei tote Menschen in einem Haus gefunden. Die Obduktion am Sonntag brachte der Staatsanwaltschaft Klarheit.

Langerwehe - In einem Haus bei Düren ist es am Samstag nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft zu einem Doppelmord mit anschließendem Suizid gekommen. Spuren deuteten auf eine tätliche Auseinandersetzung zwischen zwei Eheleuten hin, die das Obergeschoss des Hauses bewohnten, berichtete am Sonntag die Aachener Oberstaatsanwältin Katja Schlenkermann-Pitts. 

Die 45 Jahre alte Ehefrau sei daraufhin vermutlich zu einer 60 Jahre alten Nachbarin im Erdgeschoss geflüchtet. Der 43 Jahre alte Ehemann sei ihr nachgeeilt, habe die Wohnungstür im Erdgeschoss aufgebrochen und die beiden Frauen mit zahlreichen Messerstichen getötet. Dann habe er sich selbst getötet. Tatauslösend sei vermutlich eine psychische Erkrankung des Mannes gewesen. 

Die am Sonntag bei der Rechtsmedizin in Köln vorgenommenen Obduktionen hätten Annahmen der Ermittler bestätigt. Anhaltspunkte für weitere Tatbeteiligte gebe es nicht. Die drei Toten waren am Samstagmorgen von Angehörigen des Ehepaars aufgefunden worden. 

Der Vorfall ereignete sich in einem Zweiparteienhaus in Langerwehe im Kreis Düren. Der mutmaßliche Täter war Deutscher.

Anmerkung der Redaktion:

Wir berichten in der Regel nicht über (erweiterte) Suizide, weil leider durch die Berichterstattung in den Medien die Nachahmerquote erhöht wird. Wir machen nur dann eine Ausnahme, wenn die Umstände eine besonders große Aufmerksamkeit erfahren oder viele Menschen von einer solchen Tat betroffen sind.

Wenn Sie sich selbst in einer Krisensituation befinden, suchen Sie sich bitte Hilfe, beispielsweise bei der Telefonseelsorge unter der Rufnummer 0800-1110111.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion