Polizei sucht Zeugen

Autofahrer finden nachts Schwerverletzen auf Bundesstraße - Hintergründe völlig unklar

In Dortmund an der B54 haben Autofahrer am Montag einen Schwerverletzten gefunden.
+
In Dortmund an der B54 haben Autofahrer am Montag einen Schwerverletzten gefunden. (Symbolfoto)

Rätselhafter Fall aus Dortmund: Autofahrer haben an einer Bundesstraße einen schwer verletzten Mann gefunden. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Dortmund - Wie die Polizei Dortmund am Samstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits in der Nacht zu Montag (4. Mai) auf der B54 in Höhe des Rombergparks. Unklar sei noch, ob es möglicherweise einen Verkehrsunfall gegeben hatte, bevor der schwer verletzte Mann gefunden wurde.

"Ermittlungen zufolge lag der Mann gegen 4.20 Uhr am rechten Fahrbahnrand der Schnellstraße, stadtauswärts und etwa 200 Meter vor der Ausfahrt Rombergpark", berichtet die Polizei Dortmund. Der Rettungdienst brachte den Mann mit schweren Verletzungen in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Die Polizei habe den 52-jährigen Mann aus Dortmund bislang nicht zu den Geschehnissen an der B54 befragen können. 

Dortmund/B54: Wer kann Hinweise zum Fund des Schwerverletzten geben?

Daher sucht die Polizei dringend Zeugen: "Bei Hinweisen auf ein mögliches Unfallgeschehen melden Sie sich bitte in der Polizeiwache Mitte unter 0231/132-1121", lautet der Aufruf. 

Einen ähnlichen Fall gab es zu Beginn des Jahres in Lüdenscheid: Eine Autofahrerin beobachtete, wie ein Mann vom Gehweg auf die Fahrbahn stürzte und bewusstlos liegen blieb. In Steinheim sahen Zeugen, wie ein lebensgefährlich verletzter Mann aus einem Lkw auf den Asphalt stürzte. Vor seiner Not-OP gab der Mann aber einen entscheidenden Hinweis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare