Einsätze innerhalb weniger Minuten

Brandalarm in Dortmund: Feuerwehr rückt mehrfach aus - rund 20 Menschen in Wohnhaus gefangen

Die Feuerwehr Dortmund musste innerhalb weniger Minuten mehrere Brände löschen. (Symbolfoto)
+
Die Feuerwehr Dortmund musste innerhalb weniger Minuten mehrere Brände löschen. (Symbolfoto)

Die Feuerwehr Dortmund hat am Dienstag mehrere Personen vor Bränden in Wohnhäusern gerettet. Ein Bewohner kam zur Behandlung ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr Dortmund hatte es am Dienstag (22. Dezember) mit zwei Bränden innerhalb weniger Minuten zu tun. Das Feuer war jeweils in einem Mehrfamilienhaus in der nördlichen Innenstadt ausgebrochen, berichtet RUHR24.de*.

Bei dem ersten Einsatzort waren offenbar zwei Kinderwagen im Hausflur in Brand geraten. Der Brandrauch breitete sich auch in den Wohnungen des Hauses aus - die Feuerwehr Dortmund musste rund 20 Bewohner aus dem Gebäude in der Mallinckrodtstraße befreien*. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Doch noch während der erste Einsatz lief, meldeten Anrufer einen weiteren Brand nur 300 Meter entfernt. Dort hatte ebenfalls ein Kinderwagen Feuer gefangen. Ein Mann kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare