Kinderwagen angezündet

Sieben Kinder bei Wohnungsbrand verletzt - Polizei fahndet mit Video

Die Feuerwehr in einem Löscheinsatz.
+
Bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Dortmund sind mehrere Menschen leicht verletzt worden (Symbolfoto).

Ein unbekannter Täter hatte in Dortmund einen Kinderwagen angezündet. Nach dem Wohnungsbrand, bei dem sich sieben Kinder verletzten, sucht die Polizei nun mit einem Foto nach dem mutmaßlichen Wiederholungtäter.

Update vom 4. Januar, 16.06 Uhr: Die Polizei sucht nun mit einem Video nach dem mutmaßlichen Brandstifter. Der Mann ist auf der veröffentlichten Videoaufnahme dabei zu sehen, wie er in einen Hauseingang geht und wieder herauskommt. Das Video weist eine bessere Qualität auf als die zuvor veröffentlichten (sehr unscharfen) Fotos.

Update vom 30. Dezember, 16.20 Uhr: Nachdem am 22. und am 28. Dezember jeweils in Mehrfamilienhäusern in der nördlichen Dortmunder Innenstadt Kinderwagen gebrannt haben, sucht die Polizei nun mit Lichtbildern nach dem mutmaßlichen Täter.

Zwei Mehrfamilienhäuser hatten in den vergangenen Tagen in Dortmund gebrannt. So sieht der mutmaßliche Brandstifter aus.

Der auf den Fotos dargestellte Mann steht im Verdacht, am 22. Dezember in zwei Hausfluren an der Mallinckrodtstraße und am 28. Dezember in einem Hausflur an der Schleswiger Straße dort abgestellte Kinderwagen angezündet zu haben. Bei den Bränden entstand teils erheblicher Sachschaden. Außerdem wurden mehrere Bewohner durch die Rauchentwicklung verletzt - darunter sieben Kinder.

StadtDortmund
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche280,7 km²
Einwohner588.250 (Stand: Dezember 2019)

Wieder brennt ein Kinderwagen: Sieben Kinder bei Wohnungsbrand verletzt

{Erstmeldung vom 29. Dezember, 13.55 Uhr} Dortmund - Nach einem Brand im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Dortmunder Innenstadt am Montag sucht die Polizei Zeugen. Ein Kinderwagen hatte Flammen gefangen. (News aus Nordrhein-Westfalen)

Brennender Kinderwagen: Sieben Kinder durch Rauchentwicklung bei Wohnungsbrand in Dortmund verletzt

Ersten Ermittlungen zufolge sind Anwohner am Mittag durch die starke Rauchentwicklung auf den Brand aufmerksam geworden. Offenbar hatte ein bislang unbekannter Täter einen im Treppenhaus abgestellten Kinderwagen angezündet. Der Täter flüchtete anschließend, ohne erkannt zu werden.

Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Allerdings wurden mehrere Bewohner des Hauses durch die Rauchentwicklung leicht verletzt. Unter den Geschädigten sind unter anderem sieben Kinder.

Sieben Kinder bei Wohnungsbrand in Dortmund verletzt - Erneut brennt ein Kinderwagen

Es entstand erheblicher Sachschaden in unbekannter Höhe. Ein Zusammenhang mit ähnlichen Bränden im
Bereich der nördlichen Innenstadt ist derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Bei einem starken Brand eines Mehrfamilienhauses, bei dem zwei Kinderwagen Feuer fingen, mussten in Dortmund erst vor einer Woche mehrere Menschen gerettet werden.

Wer zur Tatzeit verdächtige Personen in der Nähe des betroffenen Mehrfamilienhauses bemerkt hat, soll sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441 umgehend melden.

In Hamm kam es in der Nacht zu Dienstag zu einem kuriosen Brand einer Tiefgarage. Auch in diesem Fall ist die genaue Ursache noch Gegenstand der Ermittlungen. Ein Auto brannte bei dem Vorfall vollständig aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare